Käse

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verseuchter Käse (von Fettkatze angefressen)

Käse ist der hartgummiartige Endzustand verfaulter Milch (dabei handelt es sich um ein Kondensat des Nebels) und riecht stark nach Hintern.

Herstellung[bearbeiten]

Zur Herstellung von Käse wird in faulige Milch das Brechmittel Lab reingerührt, wodurch die Milch ausflockt. Es kommt auch ein bisschen von einem Fuß in den Käse; den mischt man einfach hinunter. Dies macht man, damit der Käse auch einen Geschmack hat. Je nach Fuß wird so der Geschmack anders. Der entstandene Brei wird daraufhin von den Fußbakterien je nach Geschmack unterschiedlich lange zersetzt. Um den Geschmack von Käse zu bestimmen, wird der Käse einem speziellen Käsekotzer in den Mund reingestopft, woraufhin er kotzen muss.

Der Hauptbestandteil des Käse sind jedoch die Löcher, welche in einem separaten Verfahren erstellt werden. Sie wurden erfunden, weil die Hersteller möglichst wenig Milch verwenden wollten. Trotzdem wollten sie, dass der Käse nach mehr aussieht, deshalb ließen sie fortan den Käse mit Gasen füllen. Die Löcher entstehen entweder durch Blähungen des Erzeugers der sich auf den Käse setzt oder durch Kaufhausdiebe, die sich mit speziellen Werkzeugen Stücke aus dem Käse pulen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Käse mit einer Kalschnikow zu durchlöchern. Hierbei werden die Kaufhausdiebe im Käse gleich mitdurchlöchert.

Nach einem neuartigen Verfahren kann auch Schaumkäse produziert werden, der leicht wie Luftschokolade ist und zum Ausstopfen verstorbener Katzen verwendet werden kann.

Merke: Je mehr Käse, desto mehr Löcher. Je mehr Löcher, desto weniger Käse. Also gilt: Je mehr Käse, desto weniger Käse.

Die Traditionsmarke der Kamelopedia „Kleine ronde kaas jongen“

Anwendung[bearbeiten]

Käse ist definitionsgemäß hart. Daher nennt man eine besonders harte Scheibe Käse auch Käseplatte. Als Sonderform wurde aus dieser inzwischen auch die Hartscheibe entwickelt, auf der Käse in abstrakter Form abgespeichert werden kann. Aus Käseplatten wurden früher die TED-Bildplatten gefertigt und die Löcher mechanisch abgetastet. Hinterher roch es im ganzen Zimmer wie in einem Bistro. Weich wird Käse nur durch Schmelzen, also zum Schmelzkäse. Eine durch mechanische Überbeanspruchung oder zu hohe Zimmertemperatur geschmolzene Bildplatte verkäst den Bildplattenspieler enorm. Er muss danach in ein Eisenfass eingeschweißt und im Meer versenkt werden.

Käse ist auch sehr klebrig und wird daher gern von Friseuren verwendet. Man sollte nicht versuchen, Käse sich selbst in die Haare schmieren, da sonst eine Elektropop-Frisur entstehen kann, wie sie der Telekom-Mann trägt. Eine solche Frisur sieht aus wie mit Betonfrisurmasse angerührt, ist aber steif wie ein Arschkondom. Man bekommt sie daher nur mit einem Kuhfuß abgestemmt, was sehr weh tut und außerdem die Haare samt Wurzel aus der Kopfhaut rausreißt. Das Ergebnis ist oft heftiges, schmerzvolles Kopfhautbluten und eine permanente Tonsur. Nicht so schlimm hingegen ist es, wenn eine Pizza auf dem Wuschelkopf kleben bleibt. Durch die Form des Pizzabodens sieht dies aus wie eine Muftimütze. Es entfällt somit die Assoziation mit der Telekom und die entstehende Frisur kann ein Leben lang gefahrlos getragen werden. Für das Tragen von Muftimützen braucht übrigens keine GEZ-Gebühr bezahlt werden. Ein berühmter Pizzafrisurträger ist Horst Köhler, der Misthaufenmann.

Verzehr[bearbeiten]

Käse wird seit dem Altertum zu diversen Anlässen und aus unterschiedlichster Motivation gegessen. Dabei ist es grundsätzlich egal, ob man den Käse durchkaut oder gleich runterschluckt, weil man ihn beim Kauen nicht nur zerkaut, sondern im gleichen Maße wieder zusammenkaut (die Gleichgewichtskaureaktion des Käses). Ein durchgekautes und eingespeicheltes Stück Käse hat die selbe Konsistenz wie frisch bei Aldi gekaufter Käse, nur eine andere Form. Man benötigt also sehr viel Speichel, um einen Käse zu verzehren.

Ein bösondererer Fall ist der Flüssigkäse oder Trinkkäse, der in flüssiger Form eingenommen wird. Hierbei handelt es sich nicht um echten Käse, sondern um ein Getränk, das den Geschmack ranziger Milch nachahmt. Hierzu wird in ein Glas Milch ein paar Spritzer Zitronensaft gespritzt. Das gibt der Milch die totale Herbe. Der typische Käsegeruch ist damit allein aber nicht zu synthetisieren.

Der Verzehr wird gesetzlich geregelt durch das Gesetz zur Veränderung der Verordnung zur Einführung der Essenspflicht und wird mit Stasi-Methoden behördlich überwacht.

Wurst Käse[bearbeiten]

Die Gase im Käse können allgemein gefährlich werden, bösonders wenn der Umgang damit den Nutzern Wurscht ist. Die schlimmste denkbare Katastrophe wird nicht ohne Grund Wurst Käse genannt. Gleichwohl sollten beide Lebensmittel strikt unterschieden werden. Als hilfreich erwiesen hat sich hierfür folgender Merksatz aus den Handreichungen für LIDL-Metzgereifachverkäuferinnen: „Die Wurst ist rund, der Kaas ist eckig. Dem Einen gehts gut, dem andern dreckig.“.

Aus geheimen Experimenten der Nazis, sowie der CIA an Kindern wissen wir heute, was mit Menschen passiert, die gezwungen worden sind, Käse zu verzehren: Sie mutieren von innen heraus zu Käsemenschen. Von außen aufgetragen, frisst sich Käse durch die Haut hindurch und fügt sich in ihre Struktur ein. Da die verkäste Menschenhaut eine höhere Reißfestigkeit hat als unverkäste, ist die Behandlung mit Käse in der frühen Kindheit gesundheitsfördernd. Die EU-Gesundheitsminister fordern daher, Kinder mit Käse einzureiben und ihnen Käse in den Mund zu stopfen.

Käse kann Angstzustände auslösen.

Das im Käse enthaltene Kasein ist ein bekanntes Psychopharmazeutikum. Der Verzehr großer Mengen von Käse in Verbindung mit Katzenfleisch kann daher manisch-depressive Schizophrenie in Verbindung mit sadistisch-paranoider Klaustrophobie und psychopathologisch-kleptomanischer Masturbation auslösen. Der Patient im Endstadium denkt, er sei ein Kampfhund und versucht, Kindern das Gesicht abzubeißen. Er muss daher am Metallgestänge festgeschraubt und mit LSD-Spritzen so gut es geht ruhiggestellt werden.

Weit verbreitet ist auch die durch Käse ausgelöste Käsephobie, die Angst vor Käse. Menschen, die Angst vor Käse haben, leiden sehr darunter, dem Anblick oder dem Näherkommen von Käsebrocken ausgesetzt zu sein. Sie haben panische Angst vor Käse, so wie andere Menschen vor großen Hunden oder kleinen Kindern. Sie befürchten unbewusst, dadurch die Verseuchung zu erleiden. Auch Fotos oder Zeichnungen von Käse, wie etwa die in diesem Artikel gezeigte Abbildung können die Angst auslösen. Zur Therapie werden Menschen mit Käsephobie an einen Baum gebunden und mit Käse eingerieben, oder es wird ihnen Käse in den Mund gestopft. Ob das hilft weiß keiner, aber es sieht zumindestens lustig aus.

Käse ist stark hygroskopisch und wasserspeichernd. Im Mund saugt der Käse daher den ganzen Speichel auf und vergrößert sich immens, ohne dabei seine Käsigkeit einzubüßen. Er bleibt überall im Mund kleben, was Vor- und Nachteile hat. Die Käsereste an den Zähnen führen dem Zahn Kalzium in Form von Zahnstein zu und stärken dadurch die Zahnstruktur. Andererseits enthält der Käse aber gefährliche Fußbakterien, die eine Gingivitis auslösen können. Ein besonders verseuchter Käse sollte daher vor der Einnahme zumindest gut abgekocht werden.

Physikalische und chemische Besonderheiten[bearbeiten]

Käse ist der älteste bekannte Kunststoff. Dennoch ist seine Strukturformel, sowie seine physikalischen Parameter noch nicht hinreichend erforscht. Nur weniges ist über Käse überhaupt bekannt.

Eine mit dem Edelmetall Platin bedampfte Käsescheibe, die sogenannte Platine, ist ein wichtiger Bestandteil der Computer-Technik.

Wird eine Scheibe Käse eingezuckert, so entzieht der Zucker dem Käse die Feuchtigkeit. Der Zucker löst sich daraufhin auf und bildet auf der Käsescheibe eine Art Zuckerguss. Dies ist ein interessantes wissenschaftliches Phänomen, welches in Physik-Vorlesungen an Universitäten gerne durchgekaut wird. Der eingezuckerte Käse schmeckt übrigens oberflächlich betrachtet ähnlich wie Eierpuffer. Die Brechreiz auslösenden Substanzen im Käse werden dadurch aber nicht unterdrückt, der ahnungslose Verspeiser somit heimtückisch vom eigenen Erbrechen überrascht.

Käse ist durch seinen spezifisch-muffigen Geruch leicht zu identifizieren. Aber Vorsicht! Geruchs- und Geschmacksproben von Chemikalien sind im Chemieunterricht an staatlichen Schulen nicht gestattet!

Analog- und Digitalkäse[bearbeiten]

häufigste Form des Digitalkäse

Besonders im 21. Jahrhundert ging man von der Methode des traditionellen Käseanbaus ab und züchtet ihn hochmaschinisiert und mit Computertechnik gezüchtet. So können jetzt mehr als 2.000 Tonnen Käse von einem einzigen Kameltreiber als Nahrung für seine Kamele produziert werden. Die veraltete Form des Analogkäses ist in der heutigen Zeit wegen des weniger synthetischen Geschmacks verpönt. Den Geschmack der High-Tech-Camels trifft laut Hersteller nur der komplett synthetisch hergestellte HiCaChe (High Camel's Cheese), der laut Werbung den beliebten Geschmack frisch gelöteter Platinen in sich trägt. Im Reh-vorm-Haus können Bio-Fanatiker immernoch zu überteuerten Preisen den Analogkäse erwerben, der dort meist aus Handgepresstem Schellack und Tofu. Da dabei ein Merkwürdiger Ton entsteht bezeichnet man den Analogkäse auch oft als Schallplatte.


Trivia[bearbeiten]

Käse wurde im Kampf gegen Napoleon eingesetzt und ranghohen Generälen in die Haare geschmiert.

Käse ist u.a. auch ein Gegenstand heftiger Debatte unter Mathematikern. Die folgende Argumentation erscheint widersprüchlich:

  • Je mehr Käse, um so mehr Löcher.
  • Je mehr Löcher, um so weniger Käse.
  • Also: Je mehr Käse, um so weniger Käse.

Die Physiker sehen darin keinen Widerspruch, sondern einen Beweis für das Käseerhaltungsgesetz. Wieder andere meinen, das sei doch alles irgendwie Käse.

Die Verpackung des Käse ist üblicherweise als Plastikfolie implementiert, die nach der Käse-Entnahme noch vielfältig im Haushalt eingesetzt werden kann, z.B. als Tisch-, Fenster- oder Raumdekoration.

Wird ein Kleidungsstück in einer Waschmaschine gereinigt, so schmelzen dabei sämtliche sich in den Taschen befindlichen Käsestücke und verunreinigen das Kleidungsstück. Ebenfalls kann das Schmelzen des Käses vorkommen, wenn man sehr doll schwitzt. Frau Merkel hat daher einen sehr hohen pH-Wert.

Käse sollte vor einer Rückenmarksspende gegessen werden.

Siehe auch.png Siehe auch:  bitte senkrecht und nur waagerecht wenn Sie auch Mischkäse essen, dann Siehe auch.png Siehe auch:  Käsami | Nillenkäse

Siehe auch.png Siehe auf gar keinen Fall, außer du möchtest IHNEN zum Opfer fallen:  Cheeseburgbar:Käsede:Käse en:Cheesehe:גבינה id:Kejunds:Käse nl:Kaas nn:Ost