Apfelschimmel

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apfelschimmel
Apfelschimmel.jpg
Westfälischer Apfelschimmel
Systematik
Stamm: Höckerlose
Klasse: Einhufer
Ordnung: Albinoer
Familie: Fruchtgaul
Gattung: Kernobstpferd
Wissenschaftlicher Name
Equus ferus fructicus


Westfälischen Pferdezüchtern ist es mit Zusammenarbeit von Apfelbauern endlich gelungen, Apfelbäume mit Pferden zu kreuzen. Das Ergebnis ist der Apfelschimmel. Der Apfelschimmel bietet gegenüber handelsüblichen Pferden folgende Vorteile:

  • Pferde muss man nicht mehr züchten. Pferdezücher kennen das Problem: der Hengst will nicht mit der Stute, die der Züchter für ihn ausgesucht hat. Diese Sorgen haben nun endlich ein Ende: Einfach als Obst von den Apfelschimmelbäumen pflücken – fertig sind die Apfelschimmel!
  • Ein weiterer Vorteil ist, dass Apfelschimmel richtige Äpfel scheißen – keine Äpfel aus Scheiße, sondern richtig frisches Obst. Eben Äpfel wie von den Bäumen, ungespritzt (...meistens...) und naturbelassen.

Allerdings sind da noch einige Probleme zu lösen:

  • DER Stiel auf dem Rücken stört beim Reiten.
  • Da diese Schimmel Obst sind, faulen sie auch (Man beachte: es kann auch Apfelschimmelschimmel auftauchen!) – d. h., sie sind faul: Arbeit gehen sie aus dem Wege, und sie murren, wenn man auf IHNEN reiten will. Außerdem laufen SIE viel langsamer als gewöhnliche Pferde.
  • Weil sie als Obst an Bäumen wachsen, können sie nicht allzu schwer sein. Daher haben sie nur Ponygröße, und können nur von Kleinkindern beritten werden.
  • Die Bäume sind immer noch riesig, bis zu 150 Meter hoch. Passanten könnten von herab fallendem Obst erschlagen werden.
  • Außerdem werden sie als hybrides Obst häufig von parasitischen Maden befallen.
  • Diese neue Rasse könnte die Produktion von Ebbelwoi revolutionieren. Führende Froscher untersuchen das gerade.

Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Amtschimmel
Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit:  Apfelkamel