Behörde

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei der Behörde handelt es sich um eine Gruppierung von Kamelen, die sich täglich (außer Samstag, Sonntag und an Feiertagen) meist in einem prunkvollen Gebäude zusammenrotten. Ein weiteres Merkmal ist, dass diese Kamele eine bestimmte Funktion ausüben. Diese wird von einem Mini-Sterium festgelegt, ist aber bei allen Behörden ziemlich gleich, weil es so im Gesetzbuch steht. Fast immer ist die Behörde staatlich, außer sie ist gekauft worden, was man aber nicht öffentlich am Gebäude anschreibt.

Die Behörde hat einen Verwaltungs-Auftrag zu erfüllen, was allerdings selten allen Kamelen, die dort arbeiten, bewusst ist. Auch hat der Name, der mit der Silbe „hör“, vermuten lassen könnte, dort werde dem Kamel zugehört, etwas Missverständliches an sich. Weiterhin ist bereits der B-Zeichnung zu entnehmen, dass es sich hier um eine Institution zweiter Wahl handelt. A-Hörden sind für die Gemeinheit nicht zugänglich. Auch sollte der weit nach vorn geneigte Leser wissen, dass die Hörde eine bewusste Verschleierung der eigentlichen Hürde ist. Die klare Benennung als Behürde wäre einfach zu abschreckend.

Behördenstruktur[bearbeiten]

Diese wird durch Gesetze, Verordnungen, Erlasse, Satzungen und sonstigen Papierkram geregelt. Die Behörde wird von der Fachaufsicht oder der Kommunalaufsicht und durch übergeordnete Behörden wie Referate und Dezernate und schlussendlich durch die Regierung und diese wiederum durch das Parlament kontrolliert. Da bleibt kein Spielraum für Fantasie und Eigeninitiative. Damit das ganze aber dennoch Spaß macht, wurde mit der Zeit das Bitte-bleiben-Sie-dran,-ich-verbinde-Sie-mit-der-zuständigen-Abteilung-Spiel eingeführt, wobei es da auf eine möglichst ausgeklügelte und fein strukturierte Gliederung der Vorgänge ankommt. Danach werden Wetten abgeschlossen, wie oft man einen Bürger verbinden kann, bevor dieser im Krankenhaus landet oder wenigstens aufgibt.

Verwaltungsvorgänge[bearbeiten]

Hauptartikel.png Hauptartikel: Behördenkult Hauptartikel.png

Weil die Struktur äußerst komplex bis undurchsichtig ist, wird jeder Vorgang von sog. „Formularen“ begleitet. Da dies aber eine Nachvollziehbarkeit ermöglichen würde, sind alle Formulare im sog. „Beamtendeutsch“ verschlüsselt verfasst. Da jeder Schritt mindestens 2-30 Formulare benötigt, kann, je nach Bedarf der Behörde, der Vorgang beschleunigt oder verzögert werden, was eine zeitgebundene Abfertigung ermöglicht. Auch können so leicht mehrjährige Abwesenheiten der Beamten kaschiert werden.

Eigenheiten[bearbeiten]

  • Ein Behörde wird auch Amt genannt zum Beispiel; Forstamt (Das sind die Bösen, die wehrlose Rehe und Kaninchen zum Abschuss freigeben)
  • Die Mitarbeiter werden als Beamtete einer Aufgabe kurz als Beamte bezeichnet (und noch viel Schlimmeres, auch als Hinweis auf die Zweitklassigkeit derselben zu sehen, B-Ware).


Siehe auch.png Siehe auch:  Amtsschimmel | Beamtenlaufbahn | Behördenlauf | Treppenlift
Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Cybär-Abwehrzentrum

Externe Extrem(e) Links[bearbeiten]

http://www.behör.de/