Fantasy

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fantasy ist ein Genre in der Literatur und Film, in der eine fiktive Welt beschreiben wird, die es niemals gab. Diese Welt ist meist dem europäischem Mittelalter Ägypten der Vergangenheit nachempfunden. Das bedeutet, eine Welt, in der Kamädels nix zu sagen haben, Kamelokratie ein Fremdwort ist, weil ein Pharao bzw. Kamelokrator herrscht und in der noch niemand an eine Kamelopedia dachte, weil es auch noch kein Internet gab.

Kamele[bearbeiten]

In Fantasyromanen gibt eine Reihe von Kamelarten, die standardmäßig immer vorkommen.

Kamelfen
Sie können auch Kamelben heißen, je nach Autor. Kamelfen sind groß, naturverbunden und leben meist in Dattelhainen (Wälder gibt es ja nicht). Sie kämpfen meist mit Pfeil und Bogen und sind dabei sehr treffsicher. Sie sind absolut jeder Situation angepasst und halten auch am meisten aus. Kamelfen können sehr alt werden und meist erinnern sie sich noch an den Bau der Pyramiden, bei dem sie dabei waren.
Zwergkamele
Dabei handelt es sich um eine kleinere Kamelart, die meistens damit beschäftigt ist, Stollen zu graben um wertvolle Metalle abzubauen. Wie das im Sand klappt, weiß keiner. Ebenfalls sind sie gut im Handwerk und schmieden sich die tollsten Waffen, meist Axt und Hammer. Allerdings sind sie auch stur und weigern sich meistens, anderen Kamelarten zu helfen, sei es nur mal eine Axt kurz auszuleihen. Zwergkamele sind meistens unter sich und nur selten außerhalb ihrer Siedlungen anzutreffen.
Halbkamele
Halbkamele sind noch kleiner als Zwergkamele, hängen in den Oasen rum, um zu fressen und gehen selten auf Reisen. Leben meist irgendwo, wo sie nicht viel Kontakt mit anderen Kamelen haben, deswegen wissen sie auch nicht so viel von der Wüste. Der Tag besteht nur aus fressen und trinken, schlafen und sonst nichts.
Orkamele
Orkamele sind immer die Bösen in der Wüste. Sie sind nur da, um gegen andere zu kämpfen. Deshalb sind sie unbeliebt. Sie werden von einem bösen Herrscher dazu benutzt, dessen Pläne zu erfüllen. Ober der böse Herrscher sie mag, bleibt ungeklärt. Ebenso die Frage, was Orkamele machen würden, wenn es keinen bösen Herrscher gäbe.
Kamele
Bei Kamelen handelt es sich um die Normalen. Kamele wie wir welche sind. Sie stellen immer die Mehrheit der Bevölkerung der Wüste während, alle anderen in der Minderheit sind. Meist ist auch der Held der Geschichte ein Kamel.


Welt[bearbeiten]

Fantasy spielt sich in einer Welt ab, die unserer ähnelt, aber nicht dieselbe ist. In der Regel spielt die Handlung in lange vergangenen Zeiten Ägyptens bzw. der Wüste ab. Zu einer Zeit als die Pyramiden schon standen, aber nix modernes in der Wüste vorkam. Wenn sie sich darunter nichts vorstellen können, gemeint sind z.B. Sanddünen von früher, nicht die von heute. Grundsätzlich kommen die Landschaften Wüste, Halbwüste, Steinwüste, Kieswüste, Steinwüste, Oasen, die Küste und ein großer Fluss vor.


Handlung[bearbeiten]

In der Regel beginnt die Geschichte damit, dass die Hauptfigur, meistens ein normales Kamel, eine Aufgabe erfüllen muss, die kein anderer, egal welcher Kamelart, egal welche Erfahrung dieser hat und auch Kamele mit magischen Fähigkeiten, durchführen kann. Dabei muss die Hauptfigur eine Reise durchführen. Ob er diese Reise macht, um zu einen Ziel zu kommen, ob er jemand verfolgt oder verfolgt wird, ist hierbei egal. Reisen führt zum Heldentum, aber der Held ist nicht allein, sondern wird von anderen Kamelen begleitet, die ihm helfen. Außerdem gibt es immer ein magisches Kamel, das dem Held hilft oder besondere Gegenstände gibt.


Gegenstände[bearbeiten]

Natürlich kommen immer besondere Gegenstände vor:

  • Magische Schwerter, mit denen der Held immer gewinnt
  • Schutzpanzer, für die Höcker
  • Edelmetalle, jeder will doch reich sein
  • Edelsteine, jeder will doch reich sein
  • Schatz, man ist niemals reich genug
  • goldene Hufeisen, bringen Glück
  • Ringe mit eine Inschrift, am besten ins Feuer werfen
  • magische Sandkörner, um einen Sandsturm zu erzeugen
  • Hooversandboard, um über Treibsand zu kommen
  • Stäbe, meiste aus Holz oder Metall zum rumhöckern

Wer gegen wen[bearbeiten]

Oft fragt man sich, wer eigentlich der Gegenspieler des Helden ist. Berühmte Beispiele sind SIE, Pharaonen, Kamelokratoren oder es kommt von IHNEN. Erstaunlicher Weise ist es immer nur 1 Gegenspieler, als ob es sonst niemanden gäbe. Dieser hat natürlich viele Helfer, die in der Regel zuerst losgeschickt werden um den Helden mitsamt seiner Gehilfen anzugreifen. Das geht so die ganze Geschichte, bis am Ende der Gegenspieler gegen den Helden anhuft. Beim Showdown, besiegt der Held, den Gegenspieler meist alleine, was daran liegt, dass sämtliche Begleiter aus irrelefanten Gründen weg sind.