Oase

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moderne Oase – nur für Clubmitglieder

Die Oase (pl: Oasen) entsteht durch Fata Morganas. Die Kamele machen gerne dort Urlaub, werden dabei zuverlässig abgemolken und beobachten mit Vorliebe Wüstenschiffe. Insofern ist Norddeutschland an seinem Deich so etwas ähnliches wie eine Oase. Eine bekannte Finanzoase heißt Etwa.

In Oasen gibt es oft Wasser, am dem die Kamele sich gerne laben. Oasenwasser ist im Urzustand eine klare geruchlose Flüssigkeit in der Oase, die bei übermäßigem Durst im Hals zu kratzen beginnen kann. Sollte das betroffene Kamel während dieses Vorgangs nicht zufällig nackt inmitten der Oase sitzen, drohen Höckerimplosionen.

Oasenwasser ist auch ein beliebtes Mittel bei Mandelentzündungen: Einfach einen Teelöffel Oasenwassers in eine Tasse Kamillentee geben und ca. eine halbe Stunde damit gurgeln. Das löscht das entzündete Feuer wieder, entspannt den Rachen und kamel ist danach so gut wie neu im Hals. Die gebrannten Mandeln können gesammelt und bis Weihnachten aufgehoben werden.

In Kamelingrad wird Oasenwasser gerne als Rachenparfum verwendet, um den leidgen Mundgeruch zu bekämpfen. Meistens wird dabei ein Laut wie ahh, uhhh oder Mööepp von sich gegeben.

Mit Oasenwasser werden in Fatamorgankirchen gern fatamorgane Oasenwassertaufen durchgeführt. Muttermogane Taufen sollen im Sinne des Gleichstellungsparagrafen neuerdings ebenfalls durchgesetzt werden.

Die einzige unnatürliche Oasenwasserquelle auf der Kamelalm bei Fatamorgankirchen ist letzten Donnerstag versiegt, es kümmern sich aber schon diverse Kapitamele um weitere Bohrungen.

Vom Gebrauch durch Höckerkrämpfe rötlich eingefärbten Oasenwassers ist unbedingt abzusehen. Rotes Oasenwasser ist hoch infektiös und sollte daher zunächst blau eingefärbt werden oder durch blaue Ersatzflüssigkeit ersetz werden.

Oasenwasser mit Bananenkuchen wird im Siam gerne und selten gegessen.

Wenn sich eine Oase mit einer anderen Oase vergesellschaft, spricht man in der Mehrzahl von den sogenannten Oasen. Da es schwierig ist, eine Grenze zwischen zwei Oasen zu ziehen (sandabweisende Mauern sind noch in der Entwicklung), kommt es häufig zu Missverständnissen und Streitereien mit dem Nachbarn, die bis hin zu Kamelkatze-Attentaten führen können. Oft genug hört kamel den Spruch „Müssens mitm Wasser so oasen?!!“ (hochkamelisch: „Ist es notwendig, so viel Wasser zu verschwenden?“). Dieser Kommentar ist äußerst heikel und kann nur allzu leicht eskalieren, denn er stellt eine kamelunwürdige Provokation dar. Für ein Kamel ist es schließlich vollkommen normal, dass es 200 Liter in 15 Minuten verbraucht.

Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit: Aose
Siehe auch.png Lassen Sie sich nicht negativ beeinflussen – lesen Sie besser den Artikel über  kamelig

Tour durch die Kamel-Klassiker

KamelLamaDromedarTrampeltierTrikamelHerdeWüsteOaseSandsturmPyramideÄgyptenNorddeutschlandMoinMööepp