Karawane

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karawanen bitte aufgepasst!
Eine Karawane ist ein ellenlange Sauerei ... meist zu finden im dünn besiedelten, nebelfreien, unbewässertem Gelände. Vermummte Kameltreiber - hier als asexuelle Wesen, bzw. in diesem Zusammenhang so zu sehen, prügeln die armen Schweine durch die Landschaft.

Erste Versuche, die kapitalistische Ausbeutung der Kamele in den Karawanen zu mildern, führten schon 41 v. Ch. zur Gründung der Kamelianischen Union, welche aber nach ersten Anfangserfolgen bald wieder zerfiel.

Noch immer findet diese archaischen Rituale statt - die AIfaSuK (Amnesty International für arme Schweine und Kamele) geht immer härter gegen diese Unterwerfung intelligenten Lebens vor. Demonstrationen wie die KamelParade, der CSD und Kundgebungen des AIfaSuK versuchen uns armen Schweinen die Not klar zu machen. Kampf der Unterwerfung intelligenten Lebens ... "Live Long and Prosper!" , wie Mr. Spock schon zu sagen pflegte.

Karawanen sind gefährliche Brutstätten des Blattfußes.

Eigentlich ist die richtige Bezeichnung Awane. Karawanen sind normaler Weise nur deren Sonderzüge in der Woche vor Ostern. Davon gibt es auch kleinere Formen. Diese werden Karawanken genannt.

GoldKamel.pngGoldKamel.pngGoldKamel.pngGoldKamel.pngGoldKamel.pngGoldKamel.pngGoldKamel.pngGoldKamel.pngGoldKamel.pngGoldKamel.pngGoldKamel.png

Literatur[bearbeiten]

Siehe auch.png Siehe auch:  Karawan | Goldene Karawane | Kamelreihen