Fixstern

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Fixstern wird ein Stern bezeichnet, der sich Drogen mittels einer Nadel injiziert. Um seine Sucht zu finanzieren, verkauft der Fixstern seinen Körper auf dem Milchstraßenstrich an zahlungskräftige, ältere Planeten. Ist der Fixstern während der Beschaffung noch relativ jungen Alters so nennt man ihn Frühstern, nähert er sich dagegen schon dem Ende seines Lebens so wird er gerne als „Alter Sack“ oder auch Spätstern bezeichnet.

Die Voyeure, die dabei regelmäßig mit Teleskopen zusehen, nennt man Sternengucker.

Eine berühmte Biografie eines Fixsterns ist "Wir Kinder vom Weltraumbahnhof Andromeda", in dem schonungslos über das traurige Leben der Fixsterne berichtet wird.

Eine andere Theorie besagt, dass Fixsterne deswegen so heißen, weil sie fix sind. Andere heißen so, weil sie eben nicht ganz so fix sind, sondern eher fix. Also sind eigentlich alle Sterne Fixsterne, die einen eben fix und die anderen eigentlich auch. Der Unterschied zwischen Fixsternen und Fixsternen ist also, dass sie fix sind. Oder so. Es gibt aber auch Gegenden am Himmel, wo fix was los ist. Das sind dann Fixsternhaufen. Oder ein Haufen Fixsterne.

Manchmal sind Fixsterne auch fix und fertig, dann sind es keine so fixe Sterne mehr, sondern weiße, schwere Zwerge.

Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit:  Wixstern
Siehe auch.png Siehe auch:  Linkfix | Fixkosten