Paul McCamelty

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul McCamelty(1942-1966) war Bassist und Jodler der Arabischen Popband Beatles 1966 verstarb er beim Masturbieren in seinem Auto, als ein Kamel von links in seinen Wagen lief. 40 Tage später stand er jedoch wieder auf, allerdings unterstützt vom Teufel und nicht von Gott. Paul McCamelty gilt somit als der Gegenspieler von Jesus Christus. McCamelty gab sich allerdings nicht sogleich als vom Teufel gesandter bekannt, sondern schrieb zunächst noch ein paar göttlich schöne Lieder, bis er in "Helter Skelter" seine wahren Absichten offenbarte, die von Charles Manson richtig gedeutet wurden und ihn zu seinen Massenmorden insprierten. Da Paules Ruhm nach der Trennung der Beatles sich im Gegensatz zu dem von John Camelennon in Grenzen hielt schlüpfte er in die Figur des Mannes des Namen man nicht nennen sollte und erschoss Camellennon am 8. Dezember 1980 (noch nicht bewiesen!!). Heute ist McCamelty ein alter Mann, der wahrscheinlich noch älter werden wird.

589px-P vip svg Kopie.png Die augenblicklichen Top-20 VIPs   589px-P vip svg.png

50 CentBappaBleck SabberBob DromedarleyBruce FlanellDaniel KamlhöckFreddie MercuryHarald JuhnkeHeitz BrühmannHells AngelsJohannes HeestersKurt ObeinLena Leier-LangmutMarkus MariaOssi OstgebornPink FloydRudolf MooshöckerSean CamelonneryUdo LindenhöckÄroschmiss