Qualle

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qualle.jpg

Quallenangaben sind in der Witzenschaft unerlässlich. Prof. Dr. qual. Kalle Quallmann von der Elite-Qualität (Elite-Universität der Quallen) in der Ostsee weist die Kamelopedia-Autoren eindringlich darauf hin. Intelligenz entstand schließlich in der Tiefe des Meeres, in der kambrischen Explosion vor gut 500 Millionen Jahren. Damals entstanden nämlich die Quallen, flexible transparente Untersee-Höcker. Im Laufe der Zeit kamen Tentakel dazu. Schließlich entwickelte sich die Doppelqualle mit stämmigen Tentakeln, die auch als Beine für Landgänge benutzt wurden. Aber erst als sich auch vierbeinige Doppelquallen mit Knochengerüst entwickelten, war die Landgangfähigkeit der Tiere fertig entwickelt. Hals und Kopf wurden als Fresshilfe für den Landgang von der Evolution dazuspendiert. Schließlich gaben die Höcker auch etwas von ihrer Gehirnfunktion an den Kopf ab, und ein Fell schützte die Tiere vor dem Treibhauseffekt, den ihre transparente Quallen-Haut unter Sonneneinstrahlung im Körper bewirkt hätte.

Damit ist die Frage geklärt, was zuerst war: Kamele oder Höcker. Ausnahmsweise einmal nicht von Hoickmar von Höckfurth, sondern von dem Forschungs- und Abenteuerreisenden Kapitän zur See B. Laubär.

Siehe auch.png Siehe auch:  Glücksqualle