Rasenkunde

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rasenkunde ist eine Witzenschaft, die sich dem Sammeln von Gras wie Heu, dem Kartographieren von Grünflächen, sowie dem Vermessen und wachsen Hören von Grashalmen verschrieben hat. Im besten Falle ist sie lediglich ebenso sinn- wie harmlos wie Erbsenzählen, im schlimmsten Falle kann sie zu pseudowitzenschaftlichen Rasentheorien und Steppenbränden führen, wobei sich dunkelbraune Flächen bilden.

Siehe auch.png Siehe auch: Rasismus | Zweiter Wurstkrieg | Holokauz

In Form der Rasenfahndung ist die angewandte Rasenkunde als Staatskontroll-Technik in jüngeren Jahren zu neuen Ehren gekommen: Die elektronisch-statistisch generierten Dateien werden gespeichert und dienen der automatischen Kontrolle von Rasensprengern, die dazu dienen sollen, komische Vögel vorsorglich baden gehen zu lassen.

Siehe auch.png Bitte verwechseln mit: Raserfahndung


Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit: Rasta-Fahndung