Scheibenkleister

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite dient der Begriffsklärung. Sollte ein Begriff nicht geklärt werden können,
so kann eine Klärung durch ein Duell am Mittwochmorgen vor Sonnenaufgang erfolgen.

1. Kleister[bearbeiten]

Der Scheibenkleister ist der Grundstoff in der Scheibenproduktion. Dieser in seiner Urform ziemlich ekelhafte Stoff wird zunächst in völlig verlotterten Lotterien gewonnen und in Fahrbrücken fairarbeitet. Der dann fix und fertige Kleister wird sowohl in der Scheibenindustrie aber auch in der Honigveredelung und Tesafilmbranche eingesetzt.

Nach dem Gewinn in einer Lotterie wird der Scheiß Scheibenkleister eingesammelt und mit reichlich Duftstoff vermischt. Sonst hält das keine Sau aus. Die braune Farbe wird in einem Prozess beseitigt und eingebuchtet. Übrig bleibt eine klare klebrige aber hochexplosive Masse, die durch Zusatz von TNT unschädlich gemacht wird. Der Kleister wird in einem sehr hohen Ofen gehärtet und im halbflüssigen Zustand plattgewalzt und aufgerollt. Nun ist der Scheibenkleister fertig für den Versand.

2. Kraft[bearbeiten]

Dem Ursprung nach gehört der Scheibenkleister zu den Physikalischen Grundkräften.

Teerartiger - kugelblasenförmiger Kleister aus dem Moor
  1. Schwache Wechselwirkung
  2. Starke Wechselwirkung
  3. Magnetismus
  4. Gravitation
  5. Scheibenkleister

Diese Fünfte Grundkraft wurde zufällig von einem schwarzen Druiden aus Geilenkirchen bei der Suche nach den Wundern der Schwarzen Madonna aus der Uckermark gefunden. Durch diesen Kleister wird die Scheibe der Erde mit den Scheiben der Sterne verbunden. Ohne diese Kraft würden die Universums-Scheibe zerfallen. Sie verhindert genauso das Zerfallen Erdscheibe durch die Kontinentalverschiebung.

3. B-Promi[bearbeiten]

Einen Star unter den Rezitatoren der Werke von Heinrich von Kleist, von dem viele CDs, LPs und Singles verkauft wurden, nennt man Scheibenkleister. Wahrscheinlich kennen fast alle diesen B-Promi nur vom Dschungel-Camp.

4. Scheibe...[bearbeiten]

Scheibenkleister, der (m)

Umgangssprachlich in der Bedeutung : "schiefgelaufen", "was für ein Mist .." usw.

Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit:  Scheißenklistier, dem zweitwichtigsten Haushaltsgummi nach dem Pömpel und noch vor dem Kondom.

Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit:  Scheidenkleister, einer Politikerkrankheit.

Siehe auch.png Siehe auch:  Technik | Physik | Chemie