Schwaben

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel beleuchtet den süddeutschen Kamelstamm der Schwaben. Andere Schwaben, siehe Schwaben (Begriffsklärung).

Schwaben sind ein in Süddeutschland lebender Kamelstamm, der schwäbisch schwätzt (schwätzt, nicht spricht). Nicht zu verwechseln mit Bayern. Der Schwabe als solcher gilt als sparsam (p'hääb) mit starker Tendenz zum Geiz (gniggrig). Angeblich wurden die Schwaben im frühen Mittelalter aus Schottland wegen extremer Sparsamkeit ausgewiesen. Noch heute lebt der Schwabe nicht vom Einnehmen, sondern vom Nicht-Ausgeben. Erkennbar sind Schwaben unter anderem an einer leichten Braunfärbung der Finger, was durch die sparsame, beidseitige Verwendung von Toilettenpapier verursacht wird.

Stammväter der Schwaben sind sieben aufrecht kämpende Landesbürger, die bereits vom Schuhfabrikanten Hans Sachs (Der allerdings nicht bis sieben zählen konnte: warum auch, bei Schuhen reicht die 4 als oberes Limit.) beschrieben wurden. Die Schwaben sind das einzige Volk, das es während der großen Höckerwanderung nicht über die Alpen geschafft hat. Daher kommt es, dass die schwäbischen Pastaprodukte Schbäzzle in Qualität und Geschmack nicht mit denen südlich der Alpen vergleichbar sind. Sie sind jedoch als Klebe- und Verbundwerkstoff beim schwäbischen Häuslebau sehr beliebt.

Es ist weltbekannt, dass der "Schwob" sehr erfinderisch "isch". Die Schwaben sind im weltweiten Vergleich das schlauste (!) Volk … Staubwolke(allerdings wollen sie sich keine Autoren, die die deutsche Grammatik beherrschen, leisten).

Die Schwaben sind auch der einzige Volksstamm, der alles kann - außer Hochdeutsch.

Wichtige schwäbische Erfindungen sind die Ablassbriefe und die Maultaschen (sog. Herrgottsbscheißerle), die als einziges Nudelprodukt 's Herrgöttle bscheiße könnad (den Herrgott betrügen können). Weil die Kameltholen freitags kein Fleisch essen dürfen, versteckte man es in der Teigtasche und aß das dann mit einem geducktem Grinsen als Suppe - daraufhin erfand die Kameltholische Kirche den Ablassbrief.

Auch bei den Wurstwaren erkennt man die wahre Natur des Schwaben. Die Landjäger: steinalt noch zum Verzehr geeignet oder auch als Waffe verwendbar. Woraus die schwäbische Wurstspezialität Bauernbratwurst besteht, sollte besser nicht erklärt werden.

Die größte Kamelzusammenrottung findet man in Stuttgart, dem ehemaligen Stuten Garten. Es bleibt noch zu erwähnen, dass die schwäbischen Kamele die heißesten aller Kamele überhaupt sind, denn Geiz ist geil.

Über die Herkunft der Schwaben[bearbeiten]

Die Herkunft der Schwaben ist jetzt zum Teil geklärt. Es wurde ein altes Dokument gefunden (etwa aus dem Jahre ~860), in welchem beschrieben wird, dass ein Volksstamm (die Swuabli) aus Schottland ausgewiesen worden sind. Grund der Ausweisung sei die übertriebene Sparsamkeit der Swuabli gewesen.

Ein Beispiel aus dem Leben gegriffen[bearbeiten]

Besorgte Anfrage der Frau H. (Hausfrau)
Ein lieber Gast sagte (während das Kaffeewasser schon kochte) seinen Besuch ab. Das übriggebliebene kochende Wasser (231 ml) haben wir in einer roten Tasse aufbewahrt, mit Frischhaltefolie abgedeckt und zur Sicherheit mit einen Gummi drumrum im Kühlschrank aufbewahrt. Können Sie uns für die weitere Verwendung Tips geben?
Antwort von Prof. Dr. G. Eitz, Honorargutachter des Statistischen Bundesamtes
Liebe Frau H., leider kann ich dafür keine Ratschläge erteilen, da selbst nach umfangreichen Recherchen im Warenkorb des statistischen Bundesamtes zur Berechnung der Inflationsrate noch kein in einer Tasse aufbewahrtes übriggebliebenes kochendes Wasser aufgenommen wurde. Ich möchte Sie darum bitten, uns dieses Wasser zuzusenden um das nachzuholen und die Statistiken neu bewerten zu können.

D' Schwabe em Alldag[bearbeiten]

D' Schwabe beim Vrabschiede:
Sie (dränagrührd): Adee, Scheide duad weeh, schluchz… hu… hu… pfffrrrrzzfpfzz
Er (a bissle vrglärd): 's Zipfele au…

Siehe auch.png Siehe auch:  Germanien
Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Schabe, Schwalbe