Todesstern

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stop links.png
Achtung gespiegelt.png
WARNUNG! Sollten sie nicht mit dieser Meinung übereinstimmen, dann kommen wir mit dem Todesstern mal vorbei.
Achtung.png
Stop rechts.png



Die meisten Kamele denken bei einem Todesstern immer an einen ausgebrannten Stern, welcher zum Raumschiff umfunktioniert wurde. Das stimmt so natürlich nicht. Ausgediente Sterne werden nämlich zu Weißen Zwergen oder Schwarzen Löchern.

Der ausgemusterte Todesstern von Darß Vadda steht heute im Museum.

Weiße Zwerge sind für den Raumschiffbau allerdings eher ungeeignet, weil das Klima hier für Kamele immer noch ein wenig zu warm ist. Schwarze Löcher sind diesbezüglich ebenfalls untauglich, weil SIE im Allgemeinen zu klein für ein Raumschiff sind und außerdem nur sehr schwerfällig manövriert werden können.

Ingenieure kennen als Todesstern ein Raumschiff, das vom Karosseriebauer mit der umfangreichsten Hülle ausgestattet wurde. Von Sonnengröße auszugehen ist vollkommen übertrieben. Natürlich leucht die Außenhaut dieser Raumschiffe auch nicht und auch auf ihrer Oberfläche herrschen keine 5000 Grad im Schatten. Nein, man spricht bei einem Todesstern von einem Raumschiff mit der Größe eines durchschnittlichen Mondes. Gemeint ist nicht der Mond der Erdscheibe, denn dieser ist mit 3.476 km Durchmesser einer der größten bekannten Vertreter seiner Art. Der durchschnittliche Jupitermond ist nach derzeitigem Kenntnisstand z.B. exakt 214 km im Durchmesser. Für kosmische Verhältnisse ist das recht wenig, für machen Waffenproduzenten aber ein El Dorado. Mit einem Todesstern sollte man sich grundsätzlich daher eher nicht anlegen.

Der bislang mächtigste Todesstern wurde von einem gewissen Darß Vadda gebaut wurde. Mit diesem folg er zusammen mit seinen Mitläufern eine ganze Zeit umher und verfolgte das Ziel, Planeten, Monde, Asteroiden oder Rebellen auszulöschen. Irgendwann hatte der Stern aber seinen Zenit überschritten und ihm wurde von einem TÜV-Mitarbeiter namens „Lucky Luke“ die Betriebserlaubnis entzogen. Darß fiel danach in schwere Depressionen und hielt in Folge seines Leidens für jedermanns Vater. Heute lebt Darß in einem Altenheim bei Bitterfeld, wenn er mal Freigang hat, dann rappt er gerne mit einigen Kumpanen um den Block.

Das Privatkamel von heute sollte sich gut überlegen, ob es sich einen Todesstern anschaffen möchte. Besonders die männlichen Vertreter würden sich wundern, wie viele Schuhe „Frau“ mit so einem Vehikel am Wochenende kaufen könnte. Schwierig ist aber die Parksituation in Innenstädte. Bei der Suche nach einem 214 Kilometerstreifen mit freien Parkplätze müsste man in vielen Städten wohl etwas Geduld aufbringen.

Siehe auch.png Siehe auch:  Saturn, Mars, Venus, Luke Skystalker