Volksseele

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volksseele
Produktionsland Schland
Produktionsjahr(e) 1871 – 2020
Genre Kochshow
Regie Angel Kamerkel (aktuell)
Ausstatter BRDigungsinstitut Berlin
Besetzung schnell wechselnd

Die Volksseele ist eine Kochshow im ZDF und von großer gesellschaftlicher Bedeutung. So schreiben namhafte Tagblätter immer mal wieder darüber, was die Volksseele gerade kocht.

Die Show hat eine lange Tradition, begründet wurde sie 1871 von Otto von Bismarck, der dort hauptsächlich Heringsrezepte (Man nehme 1 Liter Blut und 5 Pfund Eisen…) zum Besten gab. Executive Producer war natürlich Kaiser Wursthelm. Weil der Hering aber auf die Dauer langweilig wurde, musste etwas Anderes her, zuerst mal ein Platz an der Sonne, wo man grillen konnte, und dann ordentlich Würste zum Grillen. Dies führte 1914 zum ersten Wurstkrieg, in dem die Volksseele überkochte und vor Hitze vielen Leuten das Blut in den Adern gerann. Im Verseier Verklag wurde Deutschland danach die Speisekammer leergeräumt und die Volksseele versank für einige Zeit in Lethargie und Bedeutungslosigkeit.

Dies änderte sich, als ein importierter Moderator aus dem Ausland seine Scheiße in einem Fass sammelte und zur braunen Soße aufkochte. Die Volksseele kochte wieder, und wie (Siehe auch.png Siehe: Zweiter Wurstkrieg)! Nachdem aber herausgekommen war, dass alles nur auf einem Haufen Scheiße beruhte, beschloss man künftig, mehr als nur einen Moderator anzustellen, und ein breites kulinarisches Spektrum anzubieten.

Seither ist neben brauner auch rot-grüne, gelb-schwarze, rot-schwarze und lila-orange Soße im Angebot, aber meistens begnügen sich die Moderatoren damit, lustlos in einer verwässerten Brühe herumzurühren, deren Farbe man kaum mehr erkennen kann. Sehr selten wird die Volksseele noch richtig zum Kochen gebracht.