Erdbeerfrosch

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erdbeerfrosch
Erdbeerfrosch.jpg
Eine Erdbeerfröschin nach der Paarung.
Wie man an dem Gesichtsausdruck erkennen kann
war es/er ihr zu kurz.
Systematik
Stamm: Landfrüchtetier
Klasse: Amphobie
Ordnung: Obsthüpfer
Familie: Süßfrosch
Gattung: Schwarzäugige
Wissenschaftlicher Name
Amphobia Lurchius Fragaria


Erdbeerfrösche entstehen bei der Froschung von Erdbären. Diese an sich strunzdummen Tiere eignen sich hervorragend für die Froschung, da sie keine störenden Charaktereigenschaften sowie keinerlei Fluchtverhalten haben. Erdbeerfrösche sind süß, klebrig und kalt. Trotzdem haben sie einen starken Anziehungswert für Kamele, da sie als "doof, harmlos und niedlich" gelten.

Im Gegensatz zu anderen Fröschen legen Erdbeerfröschinnen den Laich nicht einfach ab, sondern tragen ihn als kleine Nüsschen auf der roten Haut spazieren. Nach einer Tragzeit von 4 Wochen und 23 Bieren fallen die Früchtchen ab, es "regnet Frösche". Die nun wieder glatt rote Haut signalisiert die sofortige Paarungsbereitschaft. Deshalb geraten Erdbeerfrösche sofort in starke Erregung wenn man zu ihnen sagt: "Geregnet ist die Frucht Ihres Weibes!". Während der Paarung verteilt der Froschmann die Nüsschen mehr oder weniger ausgiebig und liebevoll auf seiner Partnerin. Erst danach ist der Akt beendet. Versetzt man einen Froschmann durch eine falsche Ankündigung (s.o.) in vorzeitige Erregung, und legt dann eine rote Ballhupe bereit, so hat man tage- und nächtelang ein nervtötendes Hupkonzert. Dabei konkurrieren die Erdbeerfrösche durchaus mit den Ochsenfröschen, die bei der Froschung von Rindviechern entstehen.


Siehe auch.png Siehe auch:  Frosch, Froscher

Siehe auch.png Schau mal in die Wahnsinnig Weite Wüste:  Die Hymne der Erdbeerfrösche

Froschlinks.png Frösche Froschrechts.png

Bimssteinfrosch 🐸 Erdbeerfrosch 🐸 Fickfrosch 🐸 Flachfrosch 🐸 Fritz Frosch 🐸 Frosch 🐸 Gaulquappe 🐸 Laubfrosch 🐸 Ochsenfrosch 🐸 Raubfrosch 🐸 Starfrosch 🐸 Wichsfrosch