Fenster

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Türlose Glastüren, welche durchsichtig sind. Aber dass sie durchsichtig sind, bedeutet nicht, dass man durch sie hindurch gehen kann. Diese Erfahrung haben Vögel aus aller Welt und auch schon einige Menschen gemacht. Doch auch hier gilt bei einer Kollision: Der Klügere gibt nach!

Verbreitung[bearbeiten]

Fenster werden aus Sand gemacht. Pyramiden werden auch aus Sand gemacht. Dennoch haben Pyramiden keine Fenster. Daher können die Kamele auch nicht den lieben langen Tag aus Fenstern rausschauen, so wie es 67 Prozent der Deutschen tuen. Und genau deswegen machen Kamele immer so ein trauriges Gesicht. Wenn eine Pyramide Fenster hätte, dann wären diese dreieckig und die Kamele wären glücklich. Haben sie aber nunmal nicht.

Aber ein Computer mit Windows, der hat Fenster, wenn auch keine dreieckigen. Wenn man nun aber zu viele davon aufmacht, dann bekommt er von dem Durchzug einen Schluckauf und stürzt sicherheitshalber erst mal ab. Übrigens haben die meisten Fenster eine Fensterbank.

Geschichte[bearbeiten]

Der Erfinder des Fensters ist der amerikanische Einwanderer Ohmey Michreichts. Um 1834 ärgerte er sich, dass es in seiner bescheidenen Behausung keine einfach zu benutzende Einrichtung gab, um aus dem Leben zu scheiden. Leider verstarb der Erfinder bereits wenige Tage nach seinem erfinderischen Durchbruch plötzlich und unerwartet bei der Durchführung von Testreihen durch einen tragischen Sturz. Seine Frau verdient noch heute Milliarden an den so genannten Windows-Lizenzen.

Aussehen & Artenschutz[bearbeiten]

Fenster sind weltweit in sogenannten Häusern vorhanden. Wie oben schon beschrieben haben Pyramiden leider keine. Fenster sind vornehmlich durchsichtig und rechteckig, manchmal sogar quadratisch, immer praktisch und vor allem gut. Fenster werden auch oft von Fünftklässlern per Window Color verziert. Dass dies die Fenster stört, merken die Kinder jedoch nicht. Infolge dessen verfolgt Greenpeace die kleinen Banausen. Auch andere Umstände machen das Leben der Fenster schwer: So werden sie oftmals von Gardinen eingedrängt und geqäult. Noch viel schlimmer sind die Jalousinen. Sie rauben den Fenstern das Tageslicht und verstecken sie. Dadurch hatten die türlosen Glastüren auch noch nie Kontakt zu anderen Lebewesen. Immer wieder suchen auch Bälle die Fenster auf,da sie ihr natürlicher Feind sind. Natürlich stecken wieder die Fünftklässler dahinter, da diese den Ball besitzen und ihn so heranzüchteten, immer ein Fenster zu finden.

Holzfenster[bearbeiten]

Holzfenster haben Stil und sind zeitlos schön. Doch so Mancher, der sich in der Vergangenheit zum Einbau von Holzfenstern entschieden hat, ärgert sich jetzt wegen des unverhältnismäßig hohen Pflegeaufwandes. Schleifen, Streichen, Lackieren…
Doch Ihnen kann geholfen werden. Es gibt einen Weg, diesen Pflegeaufwand auf ein Minimum zu reduzieren:

↓   Nie mehr Fenster streichen!   ↓

Anmerkungen[bearbeiten]

Wie auch einigen vielleicht bekannt ist liegen die Fenster oft auf der Fensterseite eines Raumes. Diese Seite ist der Erzfeind der <|tuerseite|>. Falls ihr so eine Fensterseite seht werft einen Stein in dieses und ruft: Nieder mit Fensterseite!!!! <|tuerseite|> Rulez!! Und rennt bloß nicht weg denn bald kommen ein Paar nette grüne Leute die dich mitnehmen und dich ein paar lustige Fragen zu <|tuerseite|> stellen. Es sind keine Aliens!

Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit:  Screen | Windows

Siehe auch.png Siehe:  Zeitfenster | 99 Fensterscheiben