I-Mehl

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon-E-Mail.png
Icon-E-Mail.png
Icon-E-Mail.png
Icon-E-Mail.png

I-Mehl, das [oder neumodisch iMehl] … ist die Nachfolgetechnologie zur Kompost. Das Verschicken von iMehl nennt man Emaillieren. Je nach gewählter Ausführung können dabei auch eNvelopen zum Einsatz kommen, die Ihre Botschaft dann wunschgemäß covern, denn iMehl besteht aus aberwitzig vielen einzelnen iMehlen. Dies sind Artverwandte der kMehle, laufen aber schneller und werden daher gerne zur Verwendung in 2nd Place-Rennen abgerichtet. Sie hängen dabei regelmäßig die SnailMehle um Kamellängen ab.

IMehle rennen rund um die Erde und bevölkern zahllose elektronische Komposthaufen, die sogenannten iMehl-Fächer. Manchmal bleiben sie aber auch in einer Teergrube kleben oder fallen einem iMehlzerstäuber zum Opfer. Der iMehlzerstäuber zerstückelt ein iMehl in handliche, kleine Bytes (Neukamelisch für Bissen), wonach sie vom iMehlresequenzierer mühsam wieder zusammengesetzt werden müssen. Das endet mitunter in Buchstabensalat.

Aufgrund der wachsenden Bedeutung von iMehl tarnen sich immer mehr Lamas als iMehle und verstopfen als klebriges Dosenfleisch jedes iMehl-Fach, das nicht zugenagelt ist. Besonders gefährlich sind jedoch die trojanischen Pferde, welche mit ihrem Schadkot ganze iMehl-Fächer zum Überlaufen oder gar Abstürzen bringen können.

Kritiker befürchten, dass bei wachsender Popularität der iMmehl die bisher für den Brieftransport eingesetzten kMehle arbeitslos werden könnten, nachdem schon die Postituierten unter dem Briefsterben zu leiden hatten.

Siehe auch.png Siehe auch:  Mail | K-Mail
Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit:  Emil | Anlauffarbe Volltreffer bei Google…ansehen? Google One:7Elgoogbutton2.gif
Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit:  Hauspost | Postdam