Kackstelze

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stuhlgangstudie einer Kackstelze

800px-Einzelnes Nilgansküken.JPG

Zeitpunkt permanent
Art des Stoffwechselprodukts Kacke
Volumen/Gewicht ca. 2,5 Kilogramm
Konsistenz zähflüssig bis breiig
Farbe  
Grund reine Arglist

Kackstelze, die

Kackstelzen sind kleine bis mittelgroße Kotflügler mit langen bis sehr langen Schwänzen, mit denen beständig wippende Bewegungen ausgeführt werden, um die Darmentleerung zu beschleunigen. Auf kurze, fallende Flugphasen mit angelegten Flügeln folgen flatternde Aufwärtsbewegungen, damit der Kot möglichst weiträumig über den Häuptern von Mensch und Kamel verteilt werden kann.

Während ihrer Ausflüge zwitschert die Kackstelze dabei melodiöses Liedgut, die sogenannten Kackophonien. Anbei einige der popolärsten Gesänge:

  • Marmor, Stein und Eisen bricht, aber meine Stelze nicht
  • Karamba, Karacho, ein Durchfall
  • Sinfonie der Verstopfung
  • Wir knödeln uns ins Guiness-Buch
  • Lirum-Larum-Löffelstiel, wir kacken gern, wir kacken viel
  • Hinter dem Horizont gehts weiter
  • Ein Löffel Braunes
  • Paint it Brown
  • Der goldene Scheißer
  • Dreaming of a Brown Christmas
  • Mutter der Mann mit dem Kot ist da
  • Koting on heavens door
  • Lokus Pokus Spülibus
  • Ein Häufchen Elend
  • Drop it like its Hot
  • Mein kleiner brauner Kacktus
  • Shitting on the Rooftops
  • Bigger Better Browner Harder
  • Dont trust a Fart
  • Straight outta Anus
  • Shit in my Pants
  • Just give me a Toilet
  • Another shit in the Mall
  • I just died in your Ass tonight
  • The Stinky Mountain
  • Aint my Mountain High?
  • Toilet Papercut
  • Radioactive
  • out of the Dark in to the white
  • Shitting next door to Alice
  • The worlds greatest
  • Dirty Dihareah
  • wake me up before you poo oo
  • Chilli Peppers Burn
  • I drop a Bomb on you
  • Who let the Fart out?
  • When im Done
  • Spread you Cheeks and fly away
  • Always shit on the Bright side of live
  • I like the way it Hurts
  • Steppenbrand am Rosettenrad
  • Es fährt ein zug nach Darmstadt
  • I cant stop smelling you
  • Through the Ass
  • Bahnhofsklo
  • Another poo at the Wall
  • Like a rolling shit ball

Ihr kackifarbenes Gefieder lässt sie leicht mit der Gemeinen Kackbratze verwechseln, welche sich allerdings ausschließlich von Kackerlaken ernährt. Kein bösonderes Verwandtschaftsverhältnis besteht indes zum Kackadu oder zum Kacktus.

Nutzbarmachung der Kackstelze[bearbeiten]

In der Umgangssprache ist der Begriff der Kackstelze völlig zu Unrecht negativ konnotiert. Nicht zuletzt ist sie schließlich auch für die Landwirtschaft von enormer Wichtigkeit, da ihre Ausscheidungen aufgrund ihres sehr regen Stoffwechsels vielfach als organischer Dünger Verwendung finden. Ihr schier unbegrenztes Potential permanent Exkremente abzusondern, ermöglicht Bauern aller Nationen, sich die Kackstelze dienstbar zu machen und eine hinreichende Nährstoffzufuhr des Ackerbodens zu gewährleisten. Die Bewirtschaftung der Ackerfläche erfolgt dabei, indem man mehrere Dutzend Kackstelzen mit einem Strick an den Hälsen zusammen bindet und sie auf eine antrainierte Handbewegung hin Wald und Flur düngen lässt. In dem 1786 erschienen Kurzwerk mit novellenhaften Charakter "Die PLädien des Homos Negros" wird erstmals die Anwendung der Kackstelzenbewirtung beschrieben, die durch alteingesessene Neger des Pelzer-Stammes erfunden wurde.

In der Politik haben Kackstelzen zum Verdruss ihrer Wähler dagegen total verschissen; so haben doch die geistigen Blähungen der Grande Dame im Bundestag für hinreichend Missmut im teutonischen Volke gesorgt.


Konfuzius sagt: Wenn man sich darüber ärgern sollte, dass ein Vogel mal was "kleines" hat fallen lassen, sollte man froh darüber sein, dass Elefanten nicht fliegen können!


Kamelomini.png MerkelsatzFrauen, die mit den Hacken klacken, kann man auch beim Kacken packen
Siehe auch.png Vergleiche mit:  Pissnelke