Lila Pudel

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zum Knuddeln: ein Lila Pudel

Ein Lila Pudel ist eine durch gezielte Züchtigung von echten Hunderassen entstandene Kreuzung, die sich durch Bedürfnislosigkeit, Selbstverleugnung und vor allem unbedingte Folgsamkeit gegenüber den Wünschen seines Frauchens auszeichnet. Eine zentrale Rolle spielen dürfte hierbei die gezielte Herbeiführung eines Gendefekts in den für die individuelle Selbstachtung und -behauptung zuständigen DNA-Strukturen. Durch geduldige Dressur können die Viereinhalbbeiner allerhand putzige Kunststückchen erlernen, wie Stöckchenholen, Sitzpinkeln oder das Wort "Gender" kläffen. Zur Belohnung gibt es dann ein Konfekt oder zumindest vorübergehend weniger Tritte mit den High-Heels. Von richtigen Hunden werden die lila Pudel freilich regelmäßig vermöbelt.

Jedenfalls ist das in den Träumen aller farbloser Grieskläffer so. In Wahrheit werden die fluffigen Bunthunde von den Frauen genauso verehrt wie umgekehrt. Nur erstere knurrende Wadenbeißer werden manchmal aus Notwehr getreten und träumen dann von Rache. Darüber hinaus können viele dieser Angstbeißer auch ganz einfach nicht zu ihrem High-Heel- und NoWikipedia icon.pngTrampling-Fetischismus stehen. So lassen sich die dahingehenden Fantasien erklären, die sie auf die farbenfrohen Gesellen übertragen.

Anatomie[bearbeiten]

Auch wenn unter vielen Sammlern immer noch das Klischee verbreitet ist, Lila Pudel seien außergewöhnlich klein, kommen sie tatsächlich in allen Größen und Formen vor. Nach neuesten Erkenntnissen der Forschung lässt sich auch kein Unterschied im Verhalten zwischen kastrierten und fruchtbaren Lila Pudeln feststellen. Das Fell eines Lila Pudel besteht zu 100% aus Polypropylen, was aber nicht tragisch ist, da er üblicherweise selbst weiß, wie es am besten gereinigt und gebügelt wird.

Achtung: Es besteht Verwechslungsgefahr mit dem Halsbarthund! Halsbarthunde geben sich gerne als Lila Pudel aus, versagen aber dann beim Durchführen der Tricks kläglich.

Sinnübertrag[bearbeiten]

Noch'n Gedicht

Was ist's bloß das ein Hund nur frisst, der lila und ein Pudel ist?
Oder hängt so ein lila Pudel an heißgeliebter lila Buddel?
Musst beim renoviern seiner Hütte der Köter lila Farb' verschütte?
Oder braucht die liebe Frau Krause so'n Kraushaarhund als lila Pause?
So schön zum Kuscheln für im Bett, doch lila, bloß nicht violett.
Zur Halterin der Hund stets passt, die alle andren Farben hasst.
Lila das Haar, lila die Augen, nur so ein Pudel kann ihr taugen
als leuchtend Vorbild für den Mann, den sie auch so dressieren kann.


Lila Pudel gibt es auch im übertragenen Sinne. So werden lila Pudeln
auch Lieder und Gedichte gewidmet, in die ihr Sinn übertragen wird.
Solch sinnerfüllte Lieder hinterlassen sinnlose Pudel - Siehe auch.png Siehe auch: 
Kollateralschaden. Reinhard M. gab mit seinem Lied dem Lila Pudel
von Annabelle eine Stimme und machte so deutlich, wo das Problem
liegt: Der lila Pudel muss sich noch kleiner machen als sein "FrauCHEN"
und riskiert damit Highheeltritte größerer Frauen, die ihn einfach übersehen.