Panzergrenadine

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nachschubsoldat, der den Panzergrenadier mit Panzergrenadinen versorgt

Die Panzergrenadine ist eine sehr widerstandsfähige Furcht. Die Schale dieser Furcht besteht zu 87% aus Panz. Wie andere Fürchte auch, besteht ihr Inneres aus Furchtfleisch, welches sich wiederum zum größten Teil aus Nichts zusammensetzt. Daher gilt die Panzergrenadine auch als sehr ungefährlich.

Ursprünglich stammt sie aus Ägypten wird aber heute bereits in weiten Teilen dieser Erde angebaut. Die Konsumenten derselben nennt man Panzergrenadiere, die in enger Verwandtschaft zum Kanonenfutter stehen. Die kleinere Variante dieser Furcht wird als Handgrenadine bezeichnet und findet Verwendung für den kleinen Mordshunger zwischendurch.

Panzergrenadiere haben meist eine grüne Kopfbedeckung auf die sie sehr stolz sind und die auch im Bett nicht abgelegt wird. Panzergrenadiere, welche farbenblind sich mit einer falschen Barettfarbe ausstatten, werden auch Gefechtstomaten oder Rotkäppchen genannt. Diese sind dann für den Nachschub und Versorgung mit Panzergrenadinen verantwortlich. Der größte Feind des Panzergrenadiers ist dagegen der Rasenmäher (er nimmt ihm Nahrung und Deckung).

Siehe auch.png Siehe auch: Landwirtschaftliches Großgerät

800px-Alce svg.png 15 zufallsgenerierte 800px-Alce svg.png Kamelopedische Exoten 800px-Alce svg.png aus Flora und Fauna 800px-Alce svg.png

AnalratteBrenneselEnifantImaginärer HolzackerstrauchKlabusterbeereKolbenfresserKühlschreckeNachteuleNeuseeländische EicheOstfriesische MoorwasserschmatzePanzergrenadineRomantisches FummeltrinchenSandaleSächsische SüßwasserrüsselratteWhybär