Rudi Androposow

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudi Androposow war der Astralleib von Rudolf Steiner, dem Erfinder der Anthro-Po-Logis, zu Deutsch der menschen-arschgerechten Wohnung, und dem Erstzüchter des Ant-Roposo-Vieh, einem Hochleistungs-Rindviech, genmanipuliert aus Ameisen, das wegen seines Ameisensäuregehalts auch natürlicher Sauerbraten genannt wird.

Im Nebenjob war der in einem Kamelgeheimbund (KGB) seine Beziehungen schmiedende Hobbypolitiker immerhin ab 1982 Generalsekretär des zentralen Komitees der (orthodox) Kamelnistischen Patriarchen der Sowjet-Union (KPdSU), sowie ab Juni 1983 als Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Rates das erste menschliche Staatsoberkamel der Sowjetunion.

Mit seiner Reform-Agenda für die kamelnistische Sowjetunion hätte er der Reformator des starr, wenn nicht gar marode gewordenen Systemes dort werden können. Da aber in seine Amtszeit kein Parteitag fiel, konnten all die Reformen nicht ordnungsgemäß in einem 5-Jahresplan beschlossen werden. Das Land verfiel in einen komatösen Zustand, und der 3. Wurstkrieg flammte wieder auf, trotz oder gerade wegen starken Ronald-Regens aus Westen, und im sowjetisch besetzten Afghanistan etablierten sich die Mudda'hadde-ihn als ernstzunehmende Gegner. Um das Volk unter diesen Umständen zu erheitern, wurde nach nur 2 Jahren Regierungszeit als sein Nachfolger ein Musiker aus dem Westen engagiert.

Natürlich bemühte sich Androposow, in der politischen Praxis wenigstens sein Bau-Programm für Anthro-Po-Logis-Anlagen zustandezubringen. Immerhin wurden das nicht Potjomkinsche Dörfer, aber die wenigen fertiggestellten Parteifunktionärs-Logis-Einheiten linderten nicht wirklich die Wohnungsnot und waren auch nur für für fette Ärsche optimiert.

Ehrungen für Rudi Androposow:

Alles in allem also einer der ganz großen Führer der Sowjetunion und des Weltkamelnismus, dem er den festen Glauben an seine Wiedergeburt als Vermächtnis hinterließ.