Erdbeben

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erdbeben

Wenn ein Troll mit seinen großen Füßen auf den Boden stapft, passiert so gut wie nichts. Doch wenn eine Zusammenrottung von Trollen sich trifft und einen Tanz aufführt, kann dabei eine Schwingung im Boden entstehen, die allgemein als Erdbeben bezeichnet wird.

Die Erdbebensicherheit mitteleuropäischer Pyramiden lässt immer noch zu wünschen übrig (Bild vom Mai-Beben 2014 in Südhessen)
Hinzu kommt, dass Trolle in Vulkanen wohnen. Da Trolle jedoch nicht gut kochen können, passiert es schon mal, dass in dem Vulkan die Küche explodiert und es somit einen Vulkanausbruch gibt. Dabei rennen die Trolle im Inneren des Vulkans meist wild umher, weil sie nicht wissen, wie sie das Feuer wieder löschen sollen. Testweise springen sie auch auf dem Feuer herum, um es zu löschen. So wird ein Vulkanausbruch auch meist von einem Erdbeben begleitet. Man spricht daher vom Herd des Bebens.

Erdbeben werden auf der Polka-Skala gemessen und können einen theoretischen Wert von bis zu 10 Trampolinpunkten annehmen.

Siehe auch.png Siehe auch: San-Andreas-Graben (Als Beispiel für Erdbeben, welche nicht von Trollen verursacht wurden), Nachbeben

Siehe auch.png Schau mal in die Wahnsinnig Weite Wüste:  aktuelle Trollhüpfzentren-Übersicht