Troll

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siehe dort im Text was troll so toll schreibt und hier im Bild wie kamel das bewertet...
Ein Troll ist ein fabelhafter Riese, dessen Erscheinen alle verfügbare Aufmerksamkeit auf sich zieht. Leute, denen noch Freude im Leben geblieben ist, laufen davon, während Verrückte und Helden sich zur Wehr setzen. Einzige Regel beim Kampf gegen Trolle ist das zentrale Fütterungsverbot.

Das schlimmste was im Kampf gegen einen Troll passieren kann, ist dass ein zweiter Troll hinzukommt. Dass die Trolle untereinander sehr verstritten sind ist zwar eine gute Sache. Aber im Kampf um die Aufmerksamkeit fressen sie sich gegenseitig die Gliedmaßen weg und verletzen damit das Fütterungsverbot.

Sobald zwei Trolle in der Nähe sind kann man sie beobachten, ohne um sein Leben zu fürchten. Es läuft etwa so ab: die Helden und die Verrückten werden von den zwei Trollen einfach zur Seite geschubst, oder, falls sie sich dazwischen stellen, aufgefressen. Aber als Zuschauer ist man jetzt sicher. Mitleidige Naturen werfen den armen Kreaturen sogar einen Fisch (z.B. einen Hering) zu und verstoßen damit gegen die elementare Grundregel des Fütterungsverbotes.

Sobald alle Zuschauer weggelaufen sind, gilt der Kampf als beendet. Manchmal ist als letztes ein lautes Plonk zu hören, manchmal auch nicht. Die Trolle ziehen dann weiter (Diskussionsforen, Newsgroups und Mailinglisten sind ihr ursprünglicher Lebensraum), und die Gegend ist wieder bewohnbar, aber leergefressen. Die neuen Bewohner stellen manchmal ein kleines Denkmal auf, und wählen als Inschrift das zentrale Fütterungsverbot.

Es kann auch vorkommen dass ein Troll eine Brücke bewacht. Entgegen der Leermeinung reicht es nicht der Kreatur einen Fisch zu geben. Stattdessen geht man zum Flussufer runter, wo meist schon Boote bereitstehen. Wenn dem nicht so ist, befindet sich sicher ganz in der Nähe eine zweite Brücke. Wenn auch diese nicht zu sehen ist, handelt es sich wohl um eine Luftbrücke. Wenn selbst eine Luftbrücke nicht zu finden ist, kann man die Fische auch durch Kartoffeln ersetzen. Dies wäre allerdings ein Verstoß gegen das zentrale Fütterungsverbot.

Trolle reagieren sehr heftig auf die Erwähnung von Ziegen. Auch und gerade bei bestehendem Fütterungsverbot.

Doch woher kommen die Trolle? Es liegt wohl daran, dass man schon im Kindergarten Lieder wie "Trie Tra Trollala" eingetrichtert bekommt. Auch fand der Troll schon den Weg ins Fernsehen. Er wurde dort u.a. als Trolleralarm gesichtet. Die erhaltene Gage gilt dabei als ein Verstoß gegen das Fütterungsverbot.

Was Sie unbedingt über Trolle wissen sollten![bearbeiten]

Trolle sind fabulöse Wesen, die je nach Laune, gut- oder bösartig wirken können. Weil sie aber Meister der Tarnung und Täuschung sind, bekommt man sie selten zu Gesicht. Nur weniger reinrassige, sprich mutierte Trolle begegnen uns im täglichen Leben.

Ein Troll klärt auf

Kamel Boxxy singt uns ein Lied über Trolle
  • Die wichtigste Taste am PC zwischen Duck und Hause liegt. Man kennt sie als Trollen.
    (witzig Hahehi - aber wir arbeiten dran)
  • Ein Trollator eigentlich ganz lieb zu alten Kamelen sein kann.
  • Viele Bahngesellschaften über separate Trollwagen verfügen.
  • Der Trollstuhl gar nicht so oft auf Toiletten zu finden ist, wie man annehmen könnte.
  • Viele Trolle es als diskriminierend empfinden, im Supermarkt spezielle Trolltreppen nehmen zu müssen.
  • Deotroller fast immer viel besser riechen als Motortroller.
  • Man Trolläden nicht hoch und runter, sondern auf und zu macht.
  • Die Kontrolle sehr gewissenhafte Wesen sind.
  • Koffertrollis auf Flughäfen für Mindestlöhne hart schuften müssen.
  • Schauspieler ihre Trolle hart trainieren müssen, um Erfolg zu haben.
  • Das Trollenbild laut Trollentheorie der Wikipedia für soziale Trolle steht.
  • Es in Trollywoodfilmen neben den männlichen immer auch weibliche Haupt-Trolle gibt.
  • Ein Trollentausch die zuvor genannte auch mal Situation umkehren kann.
  • Der Abtroller statt Geld lieber Klebebänder spendet.
  • Der Controller wichtige Aufgaben im Computer übernehmen kann.
  • Der Normalbürger mit Gesetztestrollen nur wenig Freude hat.
  • Von Kuchentrollen Rohwaren einiger Süßspeisen in nur wenigen Minuten platt gemacht werden können.
  • Gewohnheitsrecht mit Geschlechtertrollen eng verknüpft sein kann.
  • Der männliche Troll nicht Mannstroll genannt werden möchte.
  • Es im Trollhaus häufig turbulent zur Sache geht.
  • Eine unkontrollierte Trollwut selbst Wikis zeitweise in Bedrängniss bringen kann.
  • Kleine Trollpatsche naturgemäß sehr ungeschickt sind.
  • In Lägern und Fabriken Trolltore installiert werden um Trolle aus diesen fernzuhalten.
  • Trolle im Württembergischen ein eigenes Weinbaugebiet bewirtschaften.
Was nichts mit Trollen zu tun hat[bearbeiten]

Die bekannte Schrumpelstielchen-Frage "Tripp, trapp, troll, ist der Eima immer noch nich voll?" hat nichts mit Trollen zu tun.


Siehe auch.gif Hier wartet man auf SIE:  Troll | Geist | Trollwut
Siehe auch.png Siehe auch:  Getrolle | Figuren aus Herr der Ringe: Trolle | Kontrolle | Trottel, die kein Kamel kennen will | Spurenelemente
Siehe auch.png Siehe unbedingt:  Was Sie unbedingt über Trolle wissen sollten!
Siehe auch.png Siehe vielleicht:  Armleuchter | IP-Range
Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Trash-TV