Bundesadler

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adler der Bundesrepublik Deutschland

Dies ist der deutsche Bundesadler [Aquila teutonica, kurz: dBa]. Er fungiert seit dem 2. Wurstkrieg als Wappentier für die BRD.

Beachtlich ist auch die Ähnlichkeit mit dem urzeitlichen Kamelopterix (vgl. Abbildung dort!), welcher das Bindeglied zwischen Sauriern und Vögeln darstellt. Mit anderen Worten: Wäre die Evolution nur ein wenig anders verlaufen, wäre heute vielleicht ein Kamelosaurus Rex das Wappentier der BRDigung.

Entwicklungsgeschichte[bearbeiten]

Es ist schwer zu sagen, von welcher Urform der deutsche Bundesadler abstammt. Vermutungen gehen in alle Richtungen, da Ähnlichkeiten mit mehreren Vögeln bestehen, u. a. dem Vogel Strauß, der Wachtel oder dem Kuckuck.

Letzterem ähnelte der dBa lange Zeit auch in einer modifizierten Form im Verhalten: Der dBa pflegte in fremde Nester einzudringen und deren Vögel gewaltsam herauszuwerfen. Dieses seltsame Verhalten konnte erst vor rund 60 Jahren durch erzwungene Aufzüchtung mit mehreren Arten, u. a. dem Weißkopf-Seeadler, dem Hahn und dem sibirischen Bartgeier behoben werden.

Heute mehren sich allerdings die Zweifel an dem zuvor erwähnten Zuchterfolg. Weiß der Geier was schiefgegangen ist? Nein! Zum Kuckuck, lässt sich das nicht endlich abstellen? Nein! Spötter behaupten, dass bei diesem Zuchtversuch der Wurm drin gewesen sei und belegen dies mit der aktuellen Verfassung des Staates. Ob die angesetzte Wurmkur für den dBa die Erlösung bringt ist fraglich, im Zweifel wird er halt gerupft.

Verbreitung und Lebensraum[bearbeiten]

Der Bundesadler bevorzugt nur ausgewählte Nistplätze, so zum Beispiel auf Münzen, Fahnen, in Glatzen und im deutschen Bundestag. In der Zeit von 2004 bis 2010 jedoch hatte er seinen Horst beim Bundespräsidenten Köhler,danach wurde der Ärmste eine Zeitlang durch den Wulf gdreht, dieser hat es aber inzwischen total vergauckt.

Galt er ab 1948 eher als sesshaft, lässt sich in den letzten Jahren eine zunehmende Reiselust dieses Tieffliegers feststellen. Augenzeugenberichten zufolge soll er in jüngster Vergangenheit und auch aktuell mehrfach auf dem Balkan gesichtet worden sein. Selbst vom Hindukusch und vom Horn von Afrika werden Sichtungen gemeldet. Die Expansionisten unter den Tierschützern begrüßen diese Tatsachen und gehen davon aus, dass der dBa doch in der Lage sein könnte, in den kommenden Jahren die weltweite Lufthoheit zu erringen.

Verhalten[bearbeiten]

Etwa alle 4 Jahre befindet sich der dBa in der Mauser. Er verliert sein Federkleid, welches ihm kurz darauf wieder nachwächst. Dabei kann es passieren, dass sich sein neues Gefieder durch Mimikry an die aktuellen Modeverhältnisse anpasst. So kann es vorkommen, dass es sich durch die Mauser von Rot-Grün in Schwarz-Gelb verwandelt. Über Sinn und Ursache dieses Verhaltens wird zur Zeit noch geforscht. Anders als etwaigen Artgenossen, ist ihm das natürliche Braun im Gefieder unter Androhung der standrechtlichen Erschießung verboten.

Bundesadler schwarz gelb.gif
In seiner aktuell amtlichen Version

Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Sehadler