Sehadler

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seeadler vor Verschlingen seiner Beute

Der Sehadler ist eine zur Ordnung der Flugkamele gehörende Tierart. Sehadler sind bekannt für ihre guten Augen, mit denen sie fast alles sehen können. Ihre in der Tierwelt einzigartigen Sehorgane machen sie zu den gefährlichesten und ergiebigsten Räubern überhaupt.

Bei großem Hunger greift dieses Flugtier sogar Kamele an. Es sind dabei fast ausschließlich Kleinkamele, die dieser Art als Nahrungsquelle dienen. Die Spezies wird durch ihre guten Augen in die Lage versetzt, Kinder aus tausenden Metern Höhe im Kinderwagen, selbst bei geschlossenem Verdeck zu erspähen. Anschließend fallen die Räuber wie ein Stein vom Himmel und stürzen sich auf den Nachwuchs von Kamelen.

Trotz ihres Namens sind die gefährlichen Flugkamel daher nirgens gerne gesehen. Mehr noch, Eltern die unterwegs mit Ihren Sprösslingen ein solches Flugmonster entdecken, suchen, wenn sie noch bei klarem Verstand sind, so schnell wie möglich das nächste Versteck auf. Erst wenn von ihnen nichts mehr zu sehen ist, lassen die Tiere von der vermeintlichen Beute wieder ab.

Glücklicherweise ist diese Art der Flugkamele nur in der Nähe der kaulischen Insel Marotte anzutreffen. Hauptbrutgebiet sind einige Sandbänke in unmittelbarer nähe des Adlerhorns, die Insel Bagatelle ca. 13 km westlich von Marotte gelegen. Der gefährlichste bekannte Sehadler ist bis heute noch immer der Bundesadler. Diesem entgeht wirklich nichts, vor allem wenn er beim Nestbau auf der Suche nach kleinen Metallstücken und Papierschnipseln ist.

Kamelomini.png MerkelsatzDer Igel ist gelandet! (Zitat: Flughafen Kalau.)

Siehe auch.png Siehe auch:  Adler, Igel