Eis

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Was wohl aufm Zettel steht?
Zettel:
„Vorsicht. Eis trägt nicht!“

Eis nennt man den feste Aggregatzustand von Nebel. Verschwörer erkennen Sie, wenn man Eis spiegelt.

Eis ist etwas zu trinken oder zu essen. Meistens jedoch kalt. Kochen, braten oder dünsten kann man Eis nicht.

Eis findet man vorwiegend in Skihallen und Tiefkühlhäusern und ist weiß. Man kann es aber auch in Eisdielen entdecken und wird dort von sogenannten Eisdielern verkauft. Dort hat es allerdings eine Farbe ungleich weiß. Geschmacklich lässt sich Eis nur sehr schwer in eine Kategorie einordnen. Bei einem Geschmackstest haben 100 Probanten bei 100 Geschmacksrichtungen gleich 99 verschiedene Geschmäcker feststellen können. (Vanille war zweimal dabei.)

Eis lässt sich besonders gut in Tüten (Eistüte), in Bechern (Eisbecher) oder in Bären (Eisbären) verpacken. Unverpacktes Eis trifft man bösonders an Badeseen und im Englischen Garten in Form von Nacked-Eis an.

Waffelnfähiges Eis wird bevorzugt zur Herstellung von Eisbomben, einer besonders heimtückischen und kaltblütigen Sorte von Kalorienbomben, verwendet. Wurde zur Zeit des kalten Krieges erfunden.

Kamelen ist die Existenz von Eis fast gänzlich unbekannt. Noch nie wurde eine Pyramide gebaut, die die Schneefallgrenze überschritten hätte. (Die Baumgrenze ließ sich nie wirklich in Ägypten feststellen, da man einfach keine Bäume gefunden hat.)
Ausnahme sind als Tieflader eingesetzte Kamele, die für den schattenbewehrten Transport von Himbeereis eingesetzt werden, das sie im eigenen Körperschatten transportieren.

Eissorten, und aus was sie gemacht sind[bearbeiten]

  • Wassereis, klar, natürlich aus Wasser
  • Erdbäreis, wird aus Erdbären gemacht
  • Trockeneis, wird im Gegensatz zum Naßeis nicht aus Wasser, sondern aus trockenem Staub gemacht
  • Eisbergsalat, wird aus Bergsalat gemacht.
  • Speiseeis, wird aus verschiedensten leckeren Speisen wie Wildschweingulasch mit Klößen, Rotkraut und Preiselbeeren, oder aus Forelle Müllerinart mit Salzkartoffeln, Petersilie und Buttersauce gemacht. Andere Grundlagen für billigeres Speiseeis sind Hamburger, Döner, Datteln, Stroh oder ähnlichem.
  • Kunsteis, wird aus Gemälden, Fotografien, Skulpturen, Musikstücken, Videoinstallationen und anderen künst(ler)ischen Materialien hergestellt. Stammen die Ausgangswerke von Beethoven, Brahms, Breughel, usw. so tendiert der Geschmack stark in die B-Note.
  • Methanhydrat, auch Methan-Eis genannt, wird eines Tages alle Energiesorgen der Erde lösen, wird aus Kamelpups und Walpups gemacht.
  • Kameleis, wird aus Kamelen gemacht


Da haben wir den Eisbergsalat!
Da haben wir den Eisbergsalat!

Siehe auch.png Siehe auch: Eisbecherdynastie, Eishockey, Schnee, Wasser, Eisbombe, Eisdealer, Waffelsysteme, Speisepils
Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit: Mehrzahlform von Ei

Hae.svg Schnell noch einen Blick ins Kamelionary:  Eispickel