Erlöser

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Erlös)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kreuz.png

Der Erlöser bohrt Ösen in Erlen (so genannte Erlösen, später in Verbindung mit Nadel zu Öhr abgekürzt), um Kamele dazu zu veranlassen, sich hindurch zu zwängen. Als Belohnung verspricht er ihnen "das ewige Seelenheil danach", was gleichbedeutend mit der Erlösung ist und so steht es auch offiziell in seiner Gewerbeanmeldung.

Beim Erlöser handelt es sich übrigens nicht um einen Lehrberuf, sondern um eine Berufung. Berufen fühlten sich zwar schon viele, auserwählt war bis dato nur einer - der Legende nach. Man glaubte es IHM nicht und machte die Nagelprobe. Bis heute streitet man sich darüber, ob ER diese überlebt hat oder nicht. Viele Kamele glauben an SEINE Wiederkehr und verehren bis dahin zwei (vermutlich aus Erlenholz) gekreuzte Holzbalken † mit insgesamt drei Erlösen als Gedächtnisstütze für das erwartete Erregnis.

ER ist über jeden Zweifel erhaben und genießt seit einigen Jahrtausenden einen recht passablen Ruf. Dies machen sich einige Trittbretterlöser zunutze: Sie versuchen Insekten verirrte Seelen zu fangen, in dem SIE vorgeben IHNEN auch die Erlösung zu bringen. Allerdings haben sie bisher alle Erlöse, in ihre eigenen Taschen gesteckt.

Erlösung aus sich der Kirche[bearbeiten]

Dem Grunde nach versucht auch die Kirche auf diesen Zug aufzuspringen, allerdings nimmt sie die Geschichte wörtlich. Hier liegt der Schwerpunkt auf Erlös. In Ermangelung der Präsenz des Erlösers hat sie seinen Gewerbeschein konfisziert und verkauft statt seiner heute die Erlösung, allerdings in etwas abgewandelter Form. ER meinte es damals ernst mit der Erlösung vom Bösen. Die Kirche hingegen meint es bis heute Ernst mit der Erlösung von Geld und Gut. Getreu dem Motto: „Wenn der Taler im Kasten klingt, die Seele gen Himmel springt“, gaukelt die Kirche den Schäfchen bis heute die Erlösung vor, die sie in Ermangelung extraordinärer Fähigkeiten gar nicht anzubieten hat. Dennoch gehen die Schäfchen am Ende erleichtert um ihr Hab und Gut ganz seelenruhig in die ewigen Jagdgründe ein. Auf dem Weg dorthin wird ihnen sowieso nochmals erläutert, dass das letzte Hemd keine Taschen hat, dann tut dieser Betrug auch nicht mehr ganz so doll weh.

Erlös heute[bearbeiten]

Wenn man seine Arbeit zu Markte trägt oder eben wie die Kirche irgendwas verhökert, dann ist dass was man an Geld dafür in die Tasche steckt der sogenannte Erlös und steht immer noch im Zusammenhang mit dem Erlöser. Der ist man in diesem Falle selbst, weil man Erlösung von seinen Gütern erfahren hat und dafür bunte Scheinchen oder ein par Münzen in sein Gewahrsam genommen hat. Die Banken sind immer ganz scharf auf Erlös und bemühen sich wiederum diesen für andere und sich selbst zu horten. Und so bemühen wir uns redlich alle anderen so gut wir können zu erlösen, um am Ende am meisten Erlösung zu haben.

Gegenteiliges[bearbeiten]

Das absolute Gegenteil der "Erlösung" ist natürlich die "Sielösung". Sie wurde (wer hätte das wohl vermutet?) von Frauen erfunden und stellt ein Komplättpaket dar. Komplätt darum, weil Männer ganz platt werden, wenn sie hören, was da alles ausser der "Frauenquote" noch so enthalten ist. Das wird hier jetzt aber nicht genauer beschrieben, um nicht Schuld an lauter platten Männern zu werden.

Siehe auch.png Siehe auch: Heiliger Dung | Heiland
Siehe auch.png Siehe vielleicht: Jesus | Gott | Allah | Abgott
Siehe auch.png Siehe auf gar keinen Fall, außer du möchtest IHNEN zum Opfer fallen: Mammon | Jesuterik | Kamel von Nazareth


Zwinker-Jesus.jpg Oh Gott – bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Religionsthemen!