Unbekannte Wüsten

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Gabriele Pauli)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manche Experten verweisen bei jeder sich bietenden Gelegenheit darauf, dass in Europa keine nennenswerten Wüsten existieren, dies ist aber leider nur die halbe Wahrheit. Besonders in Mitteleuropa und Westdeutschland breiten sich zunehmend diverse Wüsten aus. Die Wissenschaft spricht hier von dem Phänomen der Unbekannten Wüsten.

Service-Wüste[bearbeiten]

So z.B. entsteht zwischen den Einkaufs-Städtchen Ala’ Di und Lied’ El mit enormer Geschwindigkeit eine Wüste. Im Volksmund kennt man sie nur unter dem Namen Service-Wüste. Aber auch bekannte Städte wie Kamelstadt und Herdie wurden mittlerweile vollends von der Service-Wüste umschlossen. Das wichtigste Finanzzentrum der Service-Wüste ist der Markt von Mäd IA. Im Finanzzentrum dürfen sich dauerhaft nur Kamele aufhalten, andere nicht-blöde Spezies erhalten allerhöchstens zeitweise eine Besuchserlaubnis. Bedeutung erlangte der Markt hauptsächlich durch den Verkauf von farblosen, bzw. weißen Bildern und Schirmen, zu denen man dann je nach Bedarf eine ganze Menge Punkte (in der Fachsprache Pickel oder Pixel genannt) zukaufen kann. Will man Pixel außerhalb der Wüste erwerben, muss man hingegen den Pickelpark in Bärlin aufsuchen. Eingeborene der Service-Wüste werden aber gerade im öffentlichen Dienst wegen ihrer Hartnäckigkeit sehr geschätzt und bei Stellenbesetzungen daher stets bevorzugt. Die hartgesottensten Service-Wüstler haben darüber hinaus regelmäßig sehr gute Aufstiegschancen. Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit: Servicewüste

Deutschländerwüstchen[bearbeiten]

Das Deutschländerwüstchen ist der Nachfolger des alten Saupreussens. Die Staatsform ist nach wie vor die Bürokratie, die Strukturen sind besonders im südlichen Süden noch immer stark hierarchisch und erbmonarchisch, die Stoiberlast für Kleinkamele ist beachtlich und die Gewehrpflicht besteht ebenso wie Helmpflicht nach wie vor. Entgegen dem Vorgänger ist das Deutschländerwüstchen ein Sozialstaat, das heißt, die Wüstenoberindianer können hier eine ganze Menge Sozialleistungen in Anspruch nehmen, z.B. volle Pension nach vier Tagen „Arbeit“, permanente Flugbereitschaft nach Mallorca und zurück inkl. Bonusmeilen und Zahlung einer Provision für das Abspecken der Bürger (kurz Diäten genannt). Bestimmt werden die Oberindianer von den freien Walen, so wie z.B. Heilbutt Kamelhohl oder Wal Ter. Steingeier und andere.

Wennichdas-Wüste[bearbeiten]

Die Wennichdas-Wüste ist eigentlich nur ein Stadtteil von Berlin, der nicht zu den Wüsten im eigentlichen Sinne zählt, sondern mehr eine Wüste bzw. Einöde in Sachen Einfallsreichtum darstellt. Bekannt wurde dieser Stadtteil durch seinen hohen Grad an Lärmbelästigung, der durch das „mit Kanonen auf Spatzen schießen“ entsteht. Wenn man gerade nicht der Leidenschaft Spatzenschießens frönt, sammelt und tauscht man in aller Ruhe persönliche Datteln, Hufabdrücke, Leichtbilder der Untertanen oder man schleudert mit Bundestrojanern um sich. Siehe auch.png Hat gar nichts zu tun mit: Wenndasderführer-Wüste

Bockwüstchen[bearbeiten]

Das Bockwüstchen oder auch Heißwüstchen ist eine Kunstwüste in die „Heiße Kamel-Böcke“ gesperrt werden, wenn Sie anfangen, willkürlich andere, meist behöckerte Exemplare zu belästigen. Erlernen können Sie hier unter anderem das Do it your self – Prinzip.

Leberwüstchen[bearbeiten]

Das Leberwüstchen ist eine Wüste, in die sich beleidigte und eingeschnappte Kamele zurückziehen können. Die Hygienebedingungen in dieser Einrichtung sind aber so suboptimal, dass es von Läusen nur so wimmelt, die den Bewohner ständig über die Leber laufen. Manche Kamele betäuben sich deswegen mit Alkohol, der IHNEN aber auf die Leber schlägt. Die Verköstigung ist alles andere als empfehlenswert, es gibt laut Speiseplan nur Wasser und Leberbrot, aber das ist nur die halbe Wahrheit, denn die meiste Zeit über wird das Wasser durch Lebertran substituiert.

Nebelwüste[bearbeiten]

Die Nebelwüste ist eine küstennahe Region in Norddeutschland, die die meiste Zeit des Jahres unter einem starken Mangel an Küstennebel zu leiden hat. Manchmal ist die Region sehr langen Trockenperioden ausgesetzt, so dass man in der Zeit ein Pinchen nicht mal mit 20 mm Küstennebel befüllen kann. Der Mangel führt auch dazu, dass sich die Bewohner der Region morgens häufig ziemlich benebelt fühlen, zuletzt waren es sogar durchschnittlich 250 Tage im Jahr. Weitere Infos hier: Nebelwüste

Wüste Gabi[bearbeiten]

Die Wüste Gabi schließlich ist eine recht temperamentvolle Kamelstute. Entsprechend ihrer Herkunft aus St. Pauli verkleidet sie sich gerne als Domina. Ursprünglich in der Camelischen Süd-Union (CSU) aktiv, geriet sie 2006 mit deren Leithengst Ähdmund Stoiber aneinander, brachte ihn gemeinsam mit zwei Beta-Hengsten zu Fall und wollte schließlich gar selbst Leitstute werden. Nachdem daraus nichts wurde, trat sie den Freien Dromedaren bei. Auch dort wegen ihres charakterstarken Auftreten sehr geschätzt, gründete sie 2009 schließlich ihre eigene Ein-Stuten-Partei. Enge Kontakte werden Gabi zur ihr wesensverwandten kalauischen Politikerin Grobiane Heftig nachgesagt.

Siehe auch.png Siehe auch:  Schland | Mitteleuropa | Rösterreich
Siehe auch.png Siehe vielleicht:  Norddeutschland | Flachland | Kamelderegister