Kamelkunde

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Besonders lästig können Lamakundler sein,
schon 10 Minuten nach der Geburt!

Die Kamelkunde oder fachsprachlich: Kamelistik, ist in jeder Hinsicht ein heikles Thema. Allein schon die Tatsache, sich innerhalb einer Kamelherde dazu zu äußern ist ein Sakrileg sondergleichen und bürgt für unruhige Trampeleien im Stall. Genaugenommen ist es das größte Tabu unter Kamelen, weil dabei immer soviel alter Dung aufgewirbelt wird, was die glasklare Wüstenluft schnell trüb werden lässt.

  • Kamelistik ist in sechs Fachbereichen unterteilt, die Kamelkunde jedoch in sieben.
  1. Kamelistik, [Ökonomie], bezeichnet das Kamel als Kunden, mithin als das Letzte. In manchen Landstrichen auf die Kurzform "Kunde" zurückgebildet, bezeichnet es immer den Deppen der wie blöd vor dem Tresen steht und sich nicht zu helfen weiß. Es wird auch nirgends vorkommen, das Kamelkunde König ist, was oftmals durch die Werbung suggeriert wird. Genau genommen ist Kamelkunde das Verbrauchsgut der Wirtschaft, die ohne diesen gar nicht überlebensfähig wäre.
  2. Kamelistik, [Nachrichtentechnik], ist an dieser Stelle nur ein übergeordneter Sammelbegriff, der alle Techniken beschreibt die zur Übermittlung von Nachrichten unter Kamelen erforderlich sind. Dies reicht von der Beschreibung aller Schreitechniken des Mööepp, über die bekannten Hufstampftechniken, bis hin zur flatologischen Botschaftsübermittlung auf Geruchsbasis, Todblickkontaktung und Höckerschwunginterpretation. Seltenere und historische Formen des Schwanzwedelns und der Telepathie sind inzwischen durch verlässlichere Techniken wie PC (Post Camel) und WWW (Wireless Wüsten-Wiki) abgelöst worden.
  3. Kamelistik, [Psychologie / Psychiatrie], ist die Lehre von der Leere in der Wüste, nein Scherz beiseite, ist natürlich die ernsthafteste Betrachtungsweise des Geisteszustands der Kamels, auch Kamelpsychiologie genannt und grundlegende Wissenschaft von der Gesunderhaltung des Geistes eines jeden Kamels. Ein sehr umstrittenes Thema, da bis heute nicht bekannt ist, was eigentlich die "geistige Gesundheit" eines Kamels bestimmt. Sicher ist nur, das die größte psychiatrische Anstalt unter dem Label Kamelopedia firmiert, leider aber in despektierlicher Aberkennung und Entwürdigung der bisherigen Leistungen von vielen als Irrenhaus bezeichnet wird, eine bodenlose und unverschämte Behauptung, die in diametralem Gegensatz zu einer Lüge steht.
  4. Kamelistik, [Medizin], bedeutet die simple Kunde vom Aufbau und der Funktion der Höcker, deren Instandhaltung und ggf. Rekonstruktion nach Wüstenschiffkollisionen. Alles weitere am Kamel ist so simple, dass es in jedem Baumarkt beschafft werden kann und wird deshalb diesem Zweig nicht zugerechnet.
  5. Kamelistik, [Praxis / Kamelopedie], hier kann man sich bestens in der Kamelopedia einen Überblick verschaffen, wo rund 3.000 Kamele die Wüste verwüsten, meist recht einträchtig an der mageren "Schwarz-Weißen" Kost herumkauen aber nachweislich die größte Kamelpopulation auf Kamelonien an einem Fleck. Ab und an kommen mal ein paar extraterrestrische Vandalen vorbei und werfen den Kamelen Fremddung zwischen die Hufe, was dann zu großen Erregnissen führen kann. An sich sind die Kamele sehr gastfreundlich, zuvorkommend und tolerant, solang man ihnen nicht nach den Höckern greift, da kann es dann schon mal brenzlich werden. Dann erbebt die Wüste unter den Hufen der angreifenden Herde, die den Gegner weit hinter sich lässt, was fälschlich von Spöttern oftmals als Flucht bezeichnet wird, die haben aber auch gar keine Ahnung wie ein echter Angriff aussieht!
  6. Kamelistik [wissenschaftlich], beschäftigt sich (pseudo-)wissenschaftlich mit dem Kamel. Dabei sollen Verhaltensweisen von Kamelen beobachtet, beschrieben, erklärt und vorhergesagt werden. Jedenfalls war das der ursprüngliche Plan, und der ist in das Brunnenwasser bei der 3. Oase links hinten gefallen. Doch, wie jeder weiß, kann ohnehin kein Kamel etwas verstehen, dass so komplex ist wie es selbst. Kamelistik scheint eines der ältesten Gewerbe der Welt zu sein, bereits in Kamelot führte man intensive Studien zu diesem Thema durch.
  7. Der Kamelkunde, wörtliche Bedeutung und niemals Kamelistik genannt: "Einer, der sich von einem Kamel etwas verkaufen lässt." Oder kamelinguistisch (sic. Ruhrpottgrammatik): "Die Kunde von eine Kamel". Das Letztere ist "das Wissen um die richtige Verwendung eines Wortes oder Ausdrucks". Zur näheren Erleuchtung siehe auch: Synonyme. Im Gegensatz zur den anderen sechs Kamelkundenarten immer männlich, weibliche Kamelkunden nennen sich Kamelkundinnen.

Bis hierher kann es nur ein kurzer und grober Abriss zum sehr dehnbaren Thema Kamelkunde sein. Die AdVK (Akademie der Verdienstvollsten Kamele) und die Froscher der AdDD sind intensiv um kamelkundliche Erweiterungen bemüht.Siehe auch.png Vergleiche mit:  Kamelosophie, die zwar im weitesten Sinne auch die Kamelkunde, in früherer Zeit aber hauptsächlich die Höckerkunde betrieb, davon aber im Rahmen der Reinkamelkunde Adolf Höcklers wieder Abstand nahm.

Siehe auch.png Siehe auch:  Kamelologie | Kamelologe | Kamelopädie
Siehe auch.png Siehe vielleicht: Kamelophilie | Kategorie:Kamelkunde Volltreffer bei Google…ansehen? Google One:4Elgoogbutton2.gif

Einzelnachwaise[bearbeiten]

Siehe auch.png Schau mal in die Wahnsinnig Weite Wüste:  Bedeutung