Wirt

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Wirt (ohne Symbiont) - im Hintergrund Lachnese - ein Spion der Wirtschaftspolizei
Kamelomini.png MerkelsatzWer nichts wird, wird Wirt. Und wer gar nichts wird, wird Bahnhofswirt…
Diesen Prozess nennt man in der Wissenschaft auch
Wirtualisierung.

…oder man wird Bundeskanzler/-in. Dachte sich einmal ein großes Kamel, und wurde es. [Anm.d.Red.]

Es gibt sehr unterschiedliche Wirte, die bekanntesten sind die Volkswirte und die Betriebswirte. Nachdem sie jeweils etwa 16 Semester – dass sind volkswirtschaftlich betrachtet 10 Jahre – studiert haben, können sie nicht mehr kochen. Aus diesem Grund arbeiten sie anschließend in den Großrestaurants Sauwirtschaft, Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft, Abfallwirtschaft und Planwirtschaft, in denen sie die Bewegung „Rechnung ohne den Wirt“ gegründet haben. Einige von diesen sind dabei mächtig in Schieflage geraten und mussten sich kürzlich nach Bad Bank zur Genesung zurückziehen. Dort üben sie solange therapeutisches Rettungspaketfangen, bis ihre Schieflage endgültig vom Wirtstier (dem Steuerzahler) kuriert wurde.

Anders als in der Wirtschaft, erfreuen sich die Wirte in der freien Natur größter Beliebtheit. Ihre Gäste Symbionten und Parasiten, sind stets auf das Wohl ihres Wirtes bedacht, weil sie erkannt haben, dass es ihnen dann auch gut geht. Ein Erkenntnisstadium also, welches die oben beschriebenen Wirte … trotz Studium … noch lange nicht erreicht haben.

Siehe auch.png Siehe auch: Gast | Gastronomie | Alkoholist | Volkswirtschaft
Siehe auch.png Siehe vielleicht:  Symbiont | Parasit | Wirtschaft | Wirtuelle Realität