Dunhuang

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dunhuang (Dünenhang) war der Ort des Beginnes der Evolution, denn am Anfang war ja noch Alles wüst und leer auf der Erdscheibe. Nichtmal Kamele, die sich an der Wüste hätten freuen können waren da. Doch dann schlug der Asteroid Dŭng-huòng (Dunghäufung), auch Kotkomet genannt, ein und barst. Dabei wurde eine Menge irdischer Gesteinsstaub (Sand) aufgewirbelt, welcher sich als erste große Düne der wüsten weiten Welt (WWW) wieder absetzte. Der steilste Dünenhang hatte als Besonderheit ein Echo. In dem Kotkometen waren zwei Eier verborgen. Auch diese barsten. So wurde der Kometeneinschlag zum Geburtstrauma der ersten Jungkamele auf der Erde. Mitten in der Scheiße geboren, war es ihnen ein Trost, dass ihr erstes "Mööepp" von der großen Düne wiederhallte. Die Kleinen hielten das Echo für die Rufe der übrigen Herde. So fühlten sie sich sicher und geborgen. Aus den verspritzten Teilen des Kotkometen keimten die Pflanzen der ersten Oase. Es scheint sich dabei also um eine Art interplanetaren Komposthaufen gehandelt zu haben, welcher noch einige Pflanzensamen enthielt. Da anfangs nur schöne Kamelien sprossen, aber nicht viel nahrhafte Pflanzen, fraßen die ersten irdischen Kamele oft noch von der Kometenscheiße.

Die beiden Kamele waren zufällig ein Junge und ein Mädchen. Beim Spielen miteinander merkten sie garnicht, dass sie schließlich so auch fruchtbar wurden und sich mehren konnten. Eh sie sich versahen waren sie wirklich eine Herde. Durch den Widerhall der großen Düne wurde es immer lauter in Dunhuang, so dass immer einige Kamele auf die Düne stiegen und nach einem weiteren vom Himmel fallenden Kometen Ausschau hielten, in der Hoffnung, dass dort wo er hinfällt, eine ruhigere Oase entstünde. Doch wo immer sie meinten, dass dort ein neuer Komet gelegen hätte, fanden sie eine Fata Morgana und machten sich in die nicht vorhandene Hose. Genau dieser Scheiß aber hinterließ fruchtbaren Boden zum Entstehen weiterer Oasen. So nach und nach wurde so die wüste Erde bewohnbar, nicht nur in der heute zu China gehörenden Oasenstadt Dunhuang, wo Alles anfing. Einfach so. Ohne Schöpfergottes "Intelligent Design".

Daher breitete sich von Dunhuang der Buddhismus aus, die Religion, die ohne Gott auskommt, ohne IHN, denn es begann ja Alles mit IHNEN. Den Kamelen.

Am Fuße der großen Düne von Dunhuang zeigen stolze Urkamele staunenden menschlichen Besuchern den wahren Ursprung des Lebens auf der Erde