Rotkäppchen

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das gutherzige Rotkäppchen, ihres Zeichens Klassenratsvorsitzende
..und ihre Urkunde, auf die sie sehr stolz ist

Rotkäppchen (1973-1990) war eine ambitionierte Jungpionierin und im erlauchten Kreise der FDJ (Freie Deutsche Jugend) stets gwillt, für Boden und Blut einzustehen, ja sogar zu sterben, wenn es denn sein müsse.

Geboren in Prignitz, schlenderte das junge Mädchen oft durch den Pommerschen Wald, denn irgendwo mitten im finstersten Gestrüpp wohnte ihre liebe Oma, die nach einer Hüftoperation schwer bettlägerig und alkoholabhängig war - sich also selbst nicht mehr versorgen konnte. Altenheime und ambulante Pflegedienste gab es zu DDR-Zeiten durchaus, doch Rotkäppchens Mutter verließ sich stets auf den Arbeitseinsatz ihrer artigen Tochter und der Umstand, dass ihre kranke Großmutter ja ohnehin bald sterben werde, erübrigte die Diskussion bezüglich einer Unterbringung in der Geriatrie.

Eines Tages hatte ihre liebe Frau Mutter dem Rotkäppchen einen russischen Zupfkuchen gebacken und gesagt, dass sie hinaus gehen und ihn brüderlich mit ihrer Großmutter teilen solle. Auch eine sehr holde Flasche Goldbrand packte sie dem Rotkäppchen mit ins Körbchen, damit die arme Großmama nicht gar noch dursten müsse.

Da setzte sich das Rotkäppchen ein lustiges rotes Hütchen auf, schnallte sich das blaue Pioniertuch um den Hals und stapfte mit ihren kleinen, dicken Beinchen durch das tiefe Dickicht des Waldes bis hin zu der Hütte ihrer Großmutter. Dort angekommen, stiegen ihr ein kräftiger Hauch von Oma und ein paar ungemütliche Darmwinde in die Nase, aber Rotkäppchen war entzückt, dass der lange Marsch nicht umsonst gewesen war und sie ihre Großmutter völlig besoffen, aber ansonsten gesundheitlich in einem stabilen Zustand, dort angetroffen hatte.

Aber Großmutter, warum hast du denn so einen dichten Pelz im Gesicht“, wunderte sich das Rotkäppchen. „Nun ja, mein liebes Kindlein, ich habe mir seit drei Wochen nicht mehr meinen Damenbart rasiert und die ganze Haarpracht sprießt wie Unkraut aus meinem runzligen Antlitz“, erwiderte die Großmutter. „Und warum hast du heute so große, glasige Augen?“, fragte das Rotkäppchen neugierig. „Ach, Kindchen, das ist die neue Hornbrille, die ich neulich im Konsum erstanden habe. Es handelt sich dabei um Bückware, die ich für den Tausch gegen zwei Flaschen Tomatenketchup und ein halbes Scheibenwischerblatt meines alten Trabbis erhalten habe.“, entgegnete die Alte. „Achso,“, sprach das Rotkäppchen, „ich dachte schon, du seist der böse Wolf, der es wieder auf meinen Goldbrand abgesehen hat.“ Und die beiden scherzten und schauten fröhlich drein.

Als das geklärt war, fruß die Großmutter den ganzen Kuchen allein auf und genehmigte sich zur Verdauung einen kleinen Schnaps. Nachdem die beiden einen prachtvollen Nachmittag miteinander verbracht hatten und Rotkäppchen der Großmutter auch neue Thrombosestrümpfe und frische Windeln angezogen hatte, verabschiedete sich das Mädchen und lief hurtig durch den Wald zurück.

Aber Halt! Da war ja noch der böse Wolf, der wie eigentlich jeden Tag zähnefletschend nach Rotkäppchens Habseligkeiten trachtete. „Tut mir leid, mein lieber Freund, ich habe heute leider kein Foto Leckerli für dich.“ Da machte sich das jahrelange Fitnesstraining bezahlt und das Rotkäppchen packte den Wolf bei der Gurgel und stemmte ihn in die Höhe. Heureka!“, jubelte das Rotkäppchen. „Nun bist du nur noch ein armes Würstchen, das in der Luft zappelt“ und Rotkäppchen schleuderte den Wolf soweit durch die Lüfte, dass er gegen die Berliner Mauer prallte und an inneren Blutungen langsam dahinsiechte.

Am nächsten Tag zum Fahnenappell berichtete sie all ihren Schulkameraden davon und erhielt vom Direktor eine tolle Urkunde und eine Flasche Rotkäppchen-Sekt für ihre ruhmreiche Heldentat. Das war ein grandioser Tag für das Rotkäppchen und wenn es nach der Wende nicht gestorben wäre, dann würde es noch heute in zuckersüßen Erinnerungen schwelgen.

und wenn sie nicht gestorben sind ...(siehe NSA)

(Anmerkung: seitdem es die "DÄÄH DÄÄH ÄHHR" nich mehr gibt, ist auch der bedarf nach Rotkäppchen und bösem Wolf markant gesunken, im Zuge der "Widerveinichtung" wurden beide mehr und mehr durch "Radkäppchen und der böse Golf" erstzt, dies entspricht einfach mehr der "Lebnswirchlichgaid auch der heutichn Osd-Juchend" !

Siehe auch.png Noch mehr Märchen: Hänsel und Gretel | Monster Dog

300px-Angry Talk (Comic Style) svg.png Zeichentrickfiguren & Märchenhelden 300px-Angry Talk (Comic Style) svg.png

Alexander HeiliAlfBibi BlockhöckerBiene MajaBiestman und Doktor EvilBiff und BaffBug BunnyBussi-BärFrau Holle (Märchen)He-Man-DenkmalHello KittyHormonröschenHänsel und GretelKamel MausKamelerix & ObkamelixKamelimpsonsPapa StrumpfPianomanPinky und der BrainPumucklRicola und RucolaRobin HoodRotkäppchenRumpelstilzchenSchlumpfSchneewilliSieben ZwergeSnoopySupermanSyllogistischer SommertraumTeletubbiesTiffy