Spion

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bei der Spion 2009 hattet die abgelichtete Spy-Ware ihre Weltpremiere. Unbestätigten internen Informationen nach, soll dieses Modell zügeweise nach Bonn und Berlin verkauft worden sein.

Der Spion ist ein Kamel, das fast immer Spitzelhöschen oder die unter das Sortiment der Spy-Ware fallende Spitzelunterwäsche trägt. Spyware kann man inzwischen zu Hauf aus dem Internet beziehen … meistens kostenlos und sie ist für Windowsbenutzer heutzutage fast schon ein „Muss”. Beliebt ist auch die ergänzende Unterstützung durch Produkte auf Troja-Basis. Diese Bezeichnung verdanken sie ihrem Ursprungsort in Kriechenland, damals setzte man aber noch vorwiegend auf große Holz-Pferde, wegen der Unhuflichkeit dieser Dinger wurden sie aber inzwischen durch die weit konfortableren Kamel-Würmer ersetzt.

Kleinwüchsige Spione werden vorwiegend für Staatsaktivitäten auf Bundesebene eingesetzt, in Behördenkreisen kennt man SIE unter den Bezeichnungen Wanzen oder Bundestrojaner. Neben Staaten setzen aber auch Unternehmen Spione ein, ein Softeisriese soll z. B. mit zwei Spionen, die man nur unter den Pseudonymen IXPE und Wista kennt, recht erfolgreich gewesen sein. Gerüchten aus der Szene zu Folge beschäftigt auch Agent-Online (nicht zu verwechseln mit Agent Orange, der war nur in Vietnam gefürchtet) die speziellen Kamele mit großen Augen und Ohren. Einstellungsvoraussetzung soll hier wohl sein, dass zuvor ausreichend Praxiserfahrung im Discounthandel oder Schienenverkehr gesammelt werden konnte.

Spion.png

Im linken Teil Deutschlands kennt man bis dato, im Gegensatz zu den Erfahrungen in den weiter rechts gelegenen Regionen, trotz Schräubles Bemühungen noch keine nennenswerte Spionagetradition. Dies wollte im Januar 2009 ausgerechnet die Agentur für Arbeit endlich ändern und beabsichtigte, tausende, wenn nicht gar hunderttausende von Hartz IV - Empfängern für Spionagetätigkeiten beim Verfassungschmutz einzusetzen. Siehe auch.png Siehe:  hier den Beweis! Die Erfahrung mit dem wohnungseigenen Türspion (Bild links) scheint da als Qualifikation schon vollkommen auszureichen … hilfsweise geht auch eine Vorbelastung als Blockwart. Kein Wunder, dass die Bayrischen Nachrichten-Dromedare im Jahre 2008 im Kamelosovo verhaftet wurden, als sie zwischen den Beobachtungsaktivitäten ihren GEZ-Gebührenbefreiungs-Antrag einreichen wollten.

Experten sehen in Europa trotz der erfolgreichen Einführung erster Schnüffel- und Lauschprojekte allgemein einen hohen Nachholbedarf gegenüber China, Russland und den USA. Ferner belegen Studien, dass Deutschland selbst bei Verpflichtung aller Arbeitslosengeldempfänger zum gemeinnützigen gemeinsamen Herumschnüffeln selbst in Jahren noch nicht das Spion Age erreicht haben wird.

Neueste Spionagesoftware Codename "SpürNaSA" mit Abwehrfunktion für gegnerische Spione!

Doch auch Spione sind stark durch die Automatisierung betroffen, so muss man wirklich gut sein, besser als die Rechenknechte, welche von DENEN eingesetzt wird, um sich weiterhin zu behaupten. Denn neueste Softwarentwicklungen ermöglichen das vollautomatische Ausspionieren von allem und jedem, und keiner kann es verhindern.

Qualle: Spion-ARGE, Spycherstadt/Kamelburg

Siehe auch.png Siehe auch:  Agent, KGB, CIA, BND

Hae.svg Schnell noch einen Blick ins Kamelionary:  Auf Olama machen