The Beatles

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Beatles (deutsch: Die Schläger), von Kritikern auch Singing Horses genannt, waren eine radikale ägyptische Sängergruppe, die aus John Camelennon, Paul McCamelty, George Camellisson und Kamelgringo Starr bestand. In einigen Quellen taucht auch der Name Fab Four auf, doch das beruht auf einer Verwechslung mit der Olsenbande. Von fabulös kann hier wahrlich nicht die Rede sein.

Typischer Auftritt der Beatles

Da The Beatles nicht singen konnten standen sie bei ihren Gigs immer paarweise hinter Pferden, welche für die akustische Unterhaltung sorgten. Die Bandmitglieder erhielten bald den Spitznamen "Höckerköpfe" (Erklärung: Siehe Bild). Die Höckerkopffrisur war bei Kamelen in den 1960er Jahren der absolute Renner.

Nach einigen Jahren kamen die Beatles auf die glorreiche Idee, sich hinter Kamelen zu verbergen. So waren sie fast gar nicht mehr zu sehen. Berühmt ist das Cover zu ihrem Album Abbey Road, wo sie hinter dem allseits bekannten roten, vierhöckrigem Kamel Abbey eine Straße überqueren. Die "Unsichtbarkeit" ließ einige Fans vermuten, dass die Beatles schon das Zeitliche gesegnet hatten.

Bald hieß es aber nur noch, dass allein Paul McCamelty den Löffel abgegeben hat. Indizien dafür waren die gekreuzten Hinterbeine von Abbey auf dem besagten Plattencover und die Tatsache, dass arabische Kamele "paul is dead" zu hören bekamen, wenn sie die Platte wie gewohnt von hinten abspielten. In Wirklichkeit sind John und George schon gestorben, während Paul und Kamelgringo sich weiterhin jedesmal, wenn ein Radiosender einen ihrer Hits spielt, zwei Kamele verdienen.

Die rote Abbey auf dem gleichnamigen Plattencover.

Früher, als noch alle vier Beatles gelebt haben, mussten sie sich zu viert diese zwei Kamele teilen. Deshalb gab es oft Streit und sogar halbierte Kamele, was dem Vegetarier Paul überhaupt nicht gefiel. Letzendlich hat sich die Band aus diesem Grund getrennt.

Große Sorgen bereiteten den Beatles auch die immer mehr ansteigende Zahl der Musikkritiker, die an ihrer Urheberschaft für die zahlreichen Beatleslieder zweifelten. Sie wurden von den Journalisten über den gesamten Erdball gejagt und auch eine Flucht in´s indische Nirwana half nicht weiter. Die Verfolgung endete auf dem Dach eines Londoner Mietshauses, wo dummerweise schon ein Filmteam auf die vier Jungs wartete. Die Dächerwelt ist bekanntlich kein Habitat für Kamele und andere Wiederkäuer und so mussten die Beatles selbst singen, was ihre Unfähigkeit unter Beweis stellte.

Ein Reporter fragte John "ob er der Anführer dieses Lügenquartetts sei?" und dieser stammelte nur Ausreden wie "Ich bin der Eiermann" oder "Ich bin das Walroß". Dies inspirierte einem avandgardistischen amerikanischen Musiker zur Komposition des Songs I Am the Walrus, welcher heute fälschlicherweise den Beatles zugeschrieben wird. Auf jeden Fall hatten die Beatles nach dem Vorfall auf dem Dach Auftrittsverbot, was neben den schon genannten persönlichen Quelereien zum Ende der Gruppe führte.

John Camelennon hatte aber am wenigsten von der neuen Freiheit, da er bereits 1980 n.Kam. von George W. Bush erschossen wurde.

Unvergessen sind jedoch weiterhin die zahlreichen Hits der Beatles, so z.B.

  • "Pharao Ramses' lonely hearts club band"
  • "Onanie - Onana, live is gracy", zu Deutsch: Vom Onanieren bekommt man die Krätze
  • "Yesterhay", in dem Paul ein Kamel bemitleidet, das immer nur das Heu von gestern zu fressen bekommt
  • "We all live in a yellow pyramid" und das von den zwischenzeitlichen Drogenexzessen der Sänger zeugende
  • "Lucy, the Sphinx with Diamonds", das auch als LSD bekannt ist
  • "Mööepp" (Textzeile: "Mööepp - I need some camel, Mööepp, not just any camel...")
  • "Let it Pi", welches über die wundersamen Eigenschaften der berühmten mathematischen Konstante berichtet.
  • "Kamelopot ist nicht einfach Kamelkot!", als drogenverherlichendes Lied am Woodstock Festival (das schlimmste nach Elvis Presley und Zwölvis Presley)

Die wohl bekannteste Platte der Beatles ist das sogenannte "White Album" (deutsch: Weiter Aalbaum). Weniger bekannt ist, dass die Gruppe nach ihrem ersten Auftritt im Hamburger Starclub durch den norddeutschen Nebel zum Cover für diese Platte inspiriert wurde. Auch nicht so weit verbreitet ist die Tatsache, dass The Beatles zwei Lieder in säggssch veröffentlicht haben. Diese sind Selibbdisch, Jä Jä Jä und Gomm, gibb mier dei Händschn!.

589px-P vip svg Kopie.png Die augenblicklichen Top-20 VIPs   589px-P vip svg.png

50 CentAtze SchröderBleck SabberBob DromedarleyBritney SpearsBruce FlanellBruce Will EsGünther JaucheIEZ „Gabriele Krone-Schmalz“Johannes HeestersJohnny CashKaliningradskie HlopcyLena Leier-LangmutMarkus MariaMatthias ReimPaul McCameltyPink FloydProminenteThe BeatlesÄroschmiss