Vegetarier

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
„Erst wenn der letzte Apfelbaum gerodet, der letzte Broccoli pochiert, der letzte Tofu gebraten, werdet ihr merken, dass Schnitzel total lecker schmeckt“
Weissagung der Cree (oder so ähnlich)
Vegetarier fallen tot um, wenn sie 'n Schnitzel essen.

Vegetarier, das; Das sind Kamele, deren kognitive Befähigungen es ihnen nicht erlauben sich einfach mal 'ne Leberwurststulle zu schmieren, oder sonstige Fleischprodukte zu verzehren, oder zu jagen, oder wenigstens zu schlachten. Dromedare sind von diesem Syndrom noch erheblich häufiger betroffen. Oft greifen diese Kamele zum weit verbreiteten Ekelquark auch Tofu genannt.

Entstehung in der Vorzeit[bearbeiten]

Die Entstehung Der Vegetarismus-Krankheit hat vor dem Hintergrund der Evolution der Kamele seine Ursache vor allem in der Unfähigkeit des Jagens. Zu Beginn der Camelo-Sapiens Epoche der Evolution, also im Jahre 23769 v.Chr., waren die auf der Erde verbreiteten Kamele kleiner, haariger und hatten einen gebückten Gang. Die weiblichen Kamele hatten haarige Hängehöcker, die männlichen Kamele waren alle bucklig und Geschlechtsverkehr war nur möglich, wenn es nachts sehr dunkel war. Die Glühbirne wurde aus gutem Grunde erst Tausende Jahre später erfunden.

Entgegen der hartnäckigen Behauptung, Kamele seien biologisch gesehen Pflanzenfresser, musste man in diesen finsteren Zeiten ein geschickter Jäger sein, um nicht zu verhungern. Die meisten Kamele jagten zur Nahrungsaufnahme Karnickel und Hühner, geschickte, sportliche Kamele erlegten von Zeit zu Zeit auch mal Kängurus, Eisbären oder Walfische. Einige Kamele waren jedoch so träge und langsam dass Ihre Fähigkeiten gerade Mal genügten Broccoli, Möhren und Tofu zu jagen. Diese Kamele vererbten Ihren tragischen Gendefekt beim Sex im Dunkeln; Ihre Geschlechtspartner konnten sie aufgrund der mangelhaften Lichtverhältnisse nicht von den anderen, normalen, hässlichen Urzeit-Kamelen unterscheiden und waren gezwungen ihre gendefekten Kamelkinder mit Gemüse zu ernähren.

Dieser traurige Aspekt der Kamelheitsgeschichte wurde erst kürzlich von Rotwein abhängigen, belgischen Forschern entschlüsselt, als sie auf einer belgischen Forscher-Party versteinerten Urzeit-Kamel-Kot im Schwarzlicht betrachteten. Es war eine eher zufällige Entdeckung, der Urzeit-Kamel-Kot war zum Zweck einer Mutprobe beschafft worden.

Heutige Vegetarier[bearbeiten]

Themenzentrierter Diskurs, Thesensammlung

Da bei Kamelen der Stolz die Vernunft dominiert, suchen Vegetarier immer wieder nach Gründen, weshalb sie 'natürlich' Vegetarier sein müssen, statt sich einfach therapieren zu lassen. Sie lassen weder in ihrer Freizeit, noch am Arbeitsplatz Gelegenheiten ungenutzt, jeden der Ohren hat, mit ihren Scheinargumenten zu belästigen. Selbst an der Kasse im Supermarkt kennt nach 5 Minuten jeder Anwesende zig Gründe, warum eine fleischlose Ernährung denn angeblich besser sei. Häufige Scheinargumente sind unter Anderem:

  • Tiere haben ein Recht auf Leben
  • Fleischverzicht ist gut für den Cholesterinspiegel
  • Gemüse ist gesünder als Fleisch
  • Fleischverzicht ist gut für den Carbonatspiegel
  • Man darf Tiere nicht in Gefangenschaft halten
  • Fleischverzicht ist gut für den Natriumspiegel
  • Man würde ja auch kein Fleisch von anderen Kamelen essen, warum denn dann das von Kühen
  • Fleischverzicht ist gut für den Parabolspiegel
  • Für das kulinarische Vergnügen eines Kamels sollte kein Tier leiden müssen
  • Fleischverzicht ist gut für den Meeresspiegel

Diese Liste sinnloser und sich endlos wiederholender, fadenscheiniger Argumente ist natürlich nur ein Vorwand. Vegetarier-Kamelen fehlt aufgrund ihres Gendefektes die geistige Fähigkeit, Fleisch zu verzehren. Schulkindern, denen diese Liste im Rahmen einer Aufklärungskampagne des Gesundheitsministeriums gezeigt wurde, hatten keinerlei Mühe, alle Argumente als blanken Unsinn bzw. Quatsch mit Soße zu entlarven. Natürlich wurde den Kindern auch erklärt, wie wichtig es ist, ihre Vegetarier-Kameraden nicht zu hänseln, sondern zu unterstützen und ihnen gelegentlich mal etwas Teewurst unter das Essen zu mischen.

Vegetarier im zweiten Wurstkrieg[bearbeiten]

Der Konflikt, den alle Vegetarier mit sich selbst, aber auch mit ihren gesunden Mitkamelen führen, entfachte in der Geschichte immer wieder grausame Kriege. So kam es 1933 zur Machtergreifung eines militanten Vegetariers in Deutschland. Dieser nannte sich Anton Hinkel und war ein besonders frustrierter Vegetarier. Der als Schelm verrufene Dorf-Pastor seines Österreichischen Heimat-Kaffs taufte ihn spaßeshalber Armin Fleischmann und trug so schon im frühesten Kindesalter zu dessen Verstörung bei. Auch weitere Alias-Namen des geboren Vegetariers Armin Fleischmann sind heute bekannt:

Laut Propaganda ging es im 2. Wurstkrieg um Lyoner Wurst und Schwartenmagen, an der Front hingegen tobte der ideologische Kampf, ob ehrenhafter soldatischer Vegetarismus Rüben oder Kekse als Grundnahrung vorschreibt. Am Ende gewannen im Westen die Keks-Tommies, im Osten der Rote-Rüben-Ivan.
  • Axel Fleischmann
  • Andreas Fleischmann
  • Albert Fleischmann
  • Adolf Höckler
  • Hans Huckepack
  • Der Mönch mit der grünen Laterne
  • Alois Hitler
  • Albert Schweizer
  • Moritz Mustermann

Nach der Machtergreifung A.H. arbeite dieser emsig an der Durchsetzung seiner politischen Ziele. Er plante in den nächsten 77 Jahren die Welt grundlegen zu verändern. Die Hauptpunkte seiner Agenda 2010 markieren folgende Eckpfeiler:

  • Verbreitung der Vegetarischen Rasse
  • Vernichtung aller Fleischverzehrenden Kamele
  • Eroberung von Brokkoli-Anbauflächen im Osten
  • Einführung einer neuen Währung mit niedlichen Ponys auf den Geldscheinen
  • Ausrichten der Friesenolympiade im Jahr 1936

Sämtliche Ziele wurden sofort in Arbeit genommen und binnen weniger Jahre gründlich versemmelt. Stattdessen mündete dieses unwürdige Treiben im Zweiten Wurstkrieg. A.H.s Vegetarierarmee litt an Eisenmangel und die mit Eisen im Überfluss lebenden Fleischverzehrenden Völker des Ostens und Westens besiegten die Vegetarier mit Leichtigkeit. Anschließend hatten sich alle Kamele wieder lieb und die alliierten Kamele halfen den deutschen Kamelen ihre Kamelbauten neu zu errichten und versorgten sie mit Schweinemett. Außer im Ostdeutschland. Ostdeutschland war schon immer zu arm.

Soziale Aspekte[bearbeiten]

Nachdem Vegetarier jahrelang gemobbt wurden, weil sie keine Tiere jagen können und außerdem Schuld sind am Zweiten Wurstkrieg, ist man heute zu der Ansicht gelangt, dass man sie erforschen und therapieren sollte. Über das Sozialverhalten der Vegetarier wurden zu diesem Zweck zahlreiche Studien durchgeführt. Als wissenschaftlich anerkannt gelten folgende, erste Erkenntnisse.

  • Vegetarier essen kein Fleisch
  • Vegetarier essen kein Fisch
  • Alle Vegetarier haben Angst vor Magneten

Da eine Ansteckungsgefahr nicht ausgeschlossen werden kann, sollte man beim Geschlechtsverkehr mit Vegetarieren unbedingt Kondome tragen und sich anschließend exakt 25 Minuten lang je eine Salami-Scheibe hinter beide Ohren legen.

Medizinische Aspekte[bearbeiten]

Fleischlose Ernährung hat auch gesundheitliche Konsequenzen und natürlich sind diese negativ. Die Ärzte haben dazu folgende Beobachtungen notiert und über die WHO in die ganze Welt verbreiten lassen.

Fleischmangel...

  • macht müde
  • führt zu Depressionen
  • lässt bei Männer den Penis und bei Frauen die Brüste kleiner werden
  • senkt die Körpertemperatur
  • verschlechtert den Cholesterinwert im Blut
  • begünstigt Klumpfüße
  • aber gar nix mehr essen ist auch keine Lösung

Da Vegetarierismus eine Hirnkrankheit ist, ausgelöst durch eine Kardiozym-Phalopathiosen-Schwäche im hinteren Nervenstrang-Enzebralis des vorderen Intermembralhypotholymus-Synapsenstrangs des Zwischen-Lappens am Karolambus des Großhirns, lässt sich der Dachschaden theoretisch auch operabel beheben. Da viele Chef-Ärzte im Drogenrausch kaum im Stande sind derart komplizierte Wörter auszusprechen, geschweige denn drüber nachzudenken, hat man bislang versucht durch wildes Raten eine geeignete Therapieform zu finden. An je 1027 Vegetariern versuchte man bislang Acht erfolglos:

  • Lobotomie
  • Etwas mit Robotern
  • Appendix-Transplantation
  • Stammhirn-Amputation
  • Implantation von Wachsmalstiften
  • Boob-Job
  • Penis-Enlargement
  • Verbinden einzelner Hirnpartien mit Tüddeldraht

Als am ehesten erfolgreich erwiesen sich diese physischen Therapieformen:

  • Kräftiges Schütteln
  • Schläge auf den Hinterkopf

Die Anonymen Vegetarier[bearbeiten]

Bereits vor 256,7 Jahren hat sich eine Sekte gegründet, die vorgibt, therapiebereiten Vegetariern helfen zu wollen, tatsächlich allerdings das Ziel verfolgt, sie mittels Gehirnwäsche zu Sex-Sklaven und Selbstmordattentätern auszubilden. Ihr 12 Schritte umfassendes "Therapie"-Programm beschreibt in jedem einzelnen Punkt widerwärtige Sexualpraktiken und führt zu Abstumpfung und den Wunsch sich umzubringen. Die Bundesregierung geht energisch gegen diese Bewegung vor und hat in einer Großrazia Anfang April 378 Anonyme Vegetarier verhaftet und über 2.000 Sexspielzeuge beschlagnahmt. Die Verhafteten Kamele sollen auf Anordnung eines Kölner Kardinals im Juli/August 2008, zusammen mit Ihren Werkzeugen des Satans öffentlich und bei lebendigen Leibe verbrannt werden. Das vermag zunächst grausam wirken, ist aber nach Aussage des Kardinals total gut für ihre Seele im Jenseits. Man geht davon aus, dass der Kardinal damit recht hat, sonst wäre er ja nicht der Kardinal. Die Bundesregierung bewirkte für die Scheiterhaufen-Zeremonie eine Sondererlaubnis, das Großereignis wird per Public-Viewing in die ganze Republik übertragen.

Vegetarier in der Politik[bearbeiten]

Unheilbare Vegetarier haben sich nicht nur in Selbsthilfegruppen, sondern auch in der Politik zusammengeschlossen, um der Wurst- und Dönerindustrie den Garaus zu machen und das Grillen (Tierleichenverbrennung) zu verbieten:

    331px-Food Not Bombs logo svg.png
    Logo der DKP


    CDU.png
    Logo der CDU


    GammelStrahlSchäden.jpg
    Von den GRÜNEN leider
übersehene Tatsache
  • DKP (Deutsche Karotten-Partei),
    die für den gleichverteilten Anbau von Karotten eintritt und darin den Erhalt und die Zukunftsicherung des deutschen Gemeinwohls sieht
  • FDP (Friss Doch Pullis),
    ruft zur tätlichen Entblößung von Fleischessern und der damit verbundenen Nahrungsdeckung durch Strickwaren auf, sie ist die Nachfolgepartei der inzwischen verbotenen Fleisch-/Döner-Polizei, die gar ein bewaffnetes Vorgehen gegen Fleisch-User und deren Dealer präferierte
  • SDP (Sättigung mit Datteln und Pflaumen),
    die für staatliche Förderung von Steinobst eintritt, das Kamelen angeblich weit zuträglicher sei als der Fleischkonsum
  • CDU (Cerialien Drosseln Unwohl)
    ist die traditionelle Müslipartei und tritt für die staatliche Förderung von Getreideprodukten ein, welche nicht nur die Fleischeinnahme überflüssig machten, sondern allgemein gut für die Verdauung seien. Mit den Drosseln oder sonstigem Singvögeln hat der Parteiname übrigens nichts zu tun.
  • ÖDP (Öttinger Deckt Proteinbedarf),
    tritt für weniger Fleisch und vermehrten Konsum von Flüssignahrung ein
  • Die Grünen
    sind der Ansicht, alles Grüne sei gesund (Fleisch sei nicht grün) und das Essen von Grünspan sowie grünen Butterkeksen erweitere das Bewusstsein und sei damit schon im Vorschulalter Pflicht
  • Die Violetten,
    diese Partei behauptet dasselbe von Auberginen, die anstelle von tierischen Produkten verzehrt werden sollten und (bei entsprechender Menge) Geist und Körper in höhere Sphären hiefen sollen, wodurch der Weltfrieden gesichert werde.
  • REP (Riesige Erbsen-Plantagen),
    die nur in der Rückkehr zur absoluten Monokultur die Zukunft unseres Landes gesichert sieht und sowohl gegen Fleisch als auch gegen Obst und Gemüse eintritt, solange letzteres nicht klein, grün und rundlich ist
  • PBC (Partei Bohnentreuer Camels),
    hat amerikanische Gründerväter und verfolgt die gleiche Zielsetzung wie die REP, bloß dass das Gemüse klein, grün und länglich zu sein hat

Nuvola apps bookcase.png Artikel mit einem Parteibuch. Überreicht durch den Politiker Ihres Vertrauens.Nuvola apps bookcase2.png

AfDArmbitionierte Partei DunglandsBayerische KPCDUCSUDBDDHKPDVUDeutsche Kamelische ParteiDie GrünenDie LinkeDie RedlichenDromedarische Biertrinker UnionFDPFreie RadikaleGLBRANRAHSPDJUKPPDKamelistische Partei der SowjetunionN.S.D.A.P. e.V.NPDPDSParteiPiratenparteiSEDSPDVegetarierWASGWahlkampagne


Trivia[bearbeiten]

  • John Doe war der erste Vegetarier auf dem Mond, dem Mars, dem Mt. Everest und gewann bei der Friesenolympiade 1639 die Silbermedaille im Schwanzfechten der Herren.
  • Schweinefleisch enthält 48-mal mehr Vitamin C als Nougat.
  • Wenn alle Vegetarier auf der Welt gleichzeitig hochspringen, würde es Keinen interessieren.
  • Wenn es keine Tiere mehr gibt, dann fressen wir die Vegetarier
  • Ja ja - die armen Tiere! Aber sie schmecken gut....

Siehe auch.png Siehe auch:  Vegetarismus | Veganer | Tofu | Kolbenfresser | Fuseltier-Regiment General-Feldmarschall Graf Blumenkohl (Magersüchtiges) Nr. 36 | Kotelettstanze

Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Veganischer Hardcore-Splatterjunkie | Carnitarier | Cannibal Crackers | Tofuersatz | Ochsenschwanzsuppe

Eigentlich kommt Vegetarier aus der altkurdischen Sprache und bedeutet so viel wie "schlechter Jäger"