666

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

666 ist die Zahl des Großen Kamels. Sie gibt an, dass die Spitzen der Höcker dieses Kamels um 666 cm auseinander stehen. Dass die Quersumme dieser Zahl 18 ist wird auch schon in der Bibel erwähnt und zwar in der Offenbarung des Johannes Bekerner.

Aber eigentlich stimmt das alles nicht: Denn die richtige Zahl des Großen Kamels ist die 616!!!

Die 666 ist vielmehr die Zahl des Großen Esels, wie sich herausgestellt hat.

Damit erfüllte sich das Wort des Propheten, der da sprach:

„Ich will die Finsternis vor ihnen her zum Licht machen und das Höckerige zur Ebene“ (Jesaja 42. 16) und das Wort, das der Herr durch den Propheten gesprochen hat: „Aus Ägypten habe ich mein Kamel gerufen“ (Matthäus, 2. 15).

Denn „Johannes, trug einen Mantel aus Kamelhaaren und einen ledernen Gürtel um seine Hufe“ (Matthäus, 3. 4) und auch der Prophet ELIA (span. f.: Der Esel) war bekleidet „mit einem zottigen Mantel und einem ledernen Gürtel um seine Hufe“ (2. Könige, 1. 8).

Und eigentlich ist die Zahl 666 auch nicht die Erfindung des Johannes! Schließlich steht die 666 für die Weisheit (Offenbach v. Johannes 13. 666=18), also für das genaue Gegenteil des B. Kerners.

Vielmehr geschah es, dass als „die Königin von Saba den Ruf Salomos vernahm, da kam sie, um ihn mit Rätselfragen auf die Probe zu stellen“ (1. Könige 10.1) und Salomon löste alle ihre Rätsel. Da schenkte König Salomon „der Königin von Saba alles, was ihr gefiel und was sie wünschte, abgesehen von dem, was er von selbst ihr aus königlicher Freigebigkeit schenkte. Dann trat sie den Rückweg an und zog in ihr Land, sie und ihre Diener. Das Gewicht des Goldes, das für Salomo in einem einzigen Jahr einkam, betrug 666 Goldtalente“ (1. Könige 10. 13-14):

„Hiram [ ] hatte dem König 120 Goldtalente geschickt“ (1. Könige 9. 14) und

„…Seeleute, die mit dem Meer vertraut waren, zusammen mit den Leuten Salomos. Sie fuhren nach Ophir und holten von dort Gold, 420 Talente und überbrachten sie dem König“ (1. Könige 9. 27-28).

Und auch die Königin von Saba selbst „schenkte [ ] dem König 120 Talente Gold und eine überaus große Menge an Spezereien und Edelsteine“ (1. Könige 10. 10).

…das macht zusammen nur 660 Goldtalente und 6-Talente von Salomon wurden somit verschwiegen! Das ist gemein, denn Salomon „liebte zahlreiche ausländische Frauen“ (1. Könige 11. 1) und „besaß siebenhundert fürstliche Frauen und dreihundert Nebenfrauen“ (1. Könige 11. 3).

Die 666 hat somit zigmal mehr Sex als die 616. Das ist nicht nur unmoralisch sondern auch unkameltholisch und zeigt wie viel Böses in der so unschuldig anmutenden Zahl des Teufels in Wahrheit versteckt ist.

Kamelopedischer Zahlenstrahl
 
                 9/11        Don't panic!              Um Himmels Willen!        ohje...
                    |        |                           |                        |
-1 0 1 2 5 7 11 19 23 24 39 42 100 110 112 119 333 666 1001 1337 1901 1911 1984 1987 2000 2004 4711 ...
   |                   |                |           |                        |                       |
Infostand      Oh Tannenbaum...                Zum Teufel!               He's watching you        Ausgang


Scherzartikel zur 666[bearbeiten]

Die wahre Lösung des Rätsels der 666 ist „Seth“, der ägyptische Eselsgott und biblische Menschensohn von Adamel und Evamel. In humoristischen Enzyklopädien der Neuzeit wie der Kathpedia oder Wickie-Blödia werden jedoch anstatt des Esels, ganz verschiedene, aberwitzige Erklärungen für das Tier mit der Zahl 666 gegeben. Möööepp.

So steht die 666 nach Wickie-Blödia entweder für schon verstorbene Persönlichkeiten wie Nero, Ronald Reagan und Adolf Höckler oder für Flüche der Moderne wie das Papsttum und das WWW. Dies ist natürlich abwegig: „Das Böse ist immer und überall“. Gemäß EAV hat es das Böse (Sex) also schon immer gegeben und es stirbt auch nicht einfach mal so.

Lustig an diesen abwegigen Interpretationen ist auch, dass Sie gar keine Tiere darstellen, mit Ausnahme von Adolf Höckler natürlich, der bekanntlich ein Kamel war. Das macht auch den Witz dieser Interpretationen aus: … so stelle man sich einfach einmal den Kapst als Kamel vor. Mööeeepp!!!! - Das ist natürlich ein Brüller und so liegt der Witz der humoristischen Interpretation oft gerade darin, dass Sie mit der gesuchten Lösung des 666 Rätsels nichts zu tun haben.

Zudem gab es diese Personen und Dinge noch gar nicht als König Salomon die Weisheit für sich gepachtet hat und die 666 Goldtalente einheimste. Genauso wenig wie Günther Jauch eine Rätselfrage nach dem Namen des berühmtesten Raumfahrers des 23. Jahrhunderts oder nach dem erst dann erfunden „ZZZ“ wissen kann, hätte Rätselking Salomon also ein Rätsel zu Nero, Adolf Höckler oder dem WWW lösen können. - Und das Ratekönig & Sexmachine Salomon den Schlüssel zum Rätsel der 666 bereits hatte, geht bekanntlich aus dem Testament Salomons hervor: Er „flirtet“ (Möööeeepp) dort wie schon in der Bibel mit der Königin von Saba und die (Sex mal Sex =) 36 Dämonen des dunklen Äons, die Sexmachine Lord of the Ring Salomon mit seinem Ring knechtete, machen zusammen genau 1+2+3+4+… 33+34+35+36 = 666 (in Worten: Sex Sex Sex). Doch sei es darum: Die Absurdität der Scherzartikel zur 666 in humoristischen Blättern, die grundsätzlich entgegengesetzt zur zeitlichen Logik des Kamelopedischen Zahlenstrahls laufen, macht auch deren naiven Charme aus.


Siehe auch.png Siehe auch: 

Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Sixismus

Siehe auch.png Siehe auf gar keinen Fall, außer du möchtest IHNEN zum Opfer fallen:  Anti-Archist

Siehe auch.png Siehe dazu lieber:  Antikamel

Siehe auch.gif Hier wartet man auf SIE:  0333 | 0666 | 0999


Siehe auch.png Weblink: 616?Esel 666 !


666.png