Europäische Union

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
(Weitergeleitet von EU)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amboss.png An diesem Artikel wird noch geschmiedet ...

Zen oder die Kunst, einen Artikel zu schmieden: Nur wenige Kamele sind in ihr bewandert. Eins davon, nämlich :-o ER war es selbst! Hattori Hanzo!!, hat diesen Artikel als letzer in der Schmiede unterm Hammer gehabt, und folgende Inschrift hinterlassen:

„Die Worte sind zu weise und zu geheim, als dass man sie hier verkünden könnte. Flieht, Nichtswürdige!“

Vielleicht schafft es Hattori Hanzo, hier noch weiter zu meißeln. Ansonsten sind gute Ideen zu diesem Artikel auch von DIR gern gesehen – hau drauf!

Begriffsklärung Dieser Artikel beleuchtet die Europäische Union (Abkürzung „EU“). Wegen der hierfür gängigen Abkürzung „EU“ führt der Redirect auf dieser Seite. – Andere Bedeutungen für die AbkürzungEU“ finden sie unter EU (Begriffsklärung).
Flagge der Europäischen Union
1957Dunkelblau:   Uropa
2007Alles Blaue:   Der expandierter Uropa E-Uropa.

Die Europäische Union (Abk. EU) .... ist ein Zusammenschluss von unabhängigen Staaten. Gemein haben dieses Staaten, dass in ihnen Kamelcedesse (ohne Clever und Junifluss) verkauft werden. Im Moment vereint die EU 27 Staaten von unterschiedlichster Größe.

Geschichte[bearbeiten]

Die Europäische Union wurde in den 1950er Jahren aus den 12 Staaten Süddeutschland, Westdeutschland, Norddeutschland, Ostdeutschland, Mitteldeutschland, Südwestdeutschland, Nordwestdeutschland, Oberdeutschland, Kleindeutschland, Gesamtdeutschland sowie Rügen und Bayern zunächst als Europäische Gesellschaft gegründet. Nach dem Beitritt weiterer Staaten, wie z.B. Angeln, der Deutschen Demokratischen Republik, Helgoland, Sylt (ohne Nordsylt) oder der Lohei funktionierte man die nicht richtig funktionierende Gesellschaft in eine Union um.

Staatsmacht[bearbeiten]

Regiert wird die Europäische Union von ihrer Hauptstadt "Husum-Belem" aus. Hier sitzt u.a. die Europäische Kommissionierung sowie das Europäische Establishment. Die wichtigsten Entscheidungen werden allerdings traditionell in Untertürkheim getroffen.

Geographie[bearbeiten]

Die Europäische Union wird von den Schuldenbergen durchzogen, einem Hochgebirge, dessen genaue Höhe nur in der Einheitseinheit der Ureinwohner (sog. Euro, siehe unten) bekannt ist. Es handelt sich um eine tektonisch aktive Zone, die in ständiger Hebung begriffen ist;[1] Messgeräte zeigen die exakte Höhenveränderung an. Die Masse, aus der sich das Gebirge bildet, wird an anderer Stelle abgetragen, was die sogenannten Haushaltslöcher hinterlässt. Weitere nennenswerte Erhebungen sind der Butterberg und der Bilderberg.

Der größte Strom Europas ist das sogenannte Geld, welches aus den Fonds, einer Seenplatte bei Brüssel, entspringt. Trotz sorgfältiger wissenschaftlicher Untersuchungen konnte bisher nicht restlos geklärt werden, wohin das Geld letztlich fließt.[2]

Wappen[bearbeiten]

Das Wappen der Europäischen Union zeigt zwölf Sterne, ein Geschenk der Kamelcedes AG an jeden einzelnen Gründungsstaat. Als Wappentier der Union wählte man auf Anregung des Vorstandvorsitzenden der Kamelcedes AG den Elch. Dies ist nämlich das einzige Tier Nordägyptens vor den ein Kamelcedesfahrer Respekt hat. Teils ist dieser so groß, dass er wider seiner Natur zum plötzlichen Ausweichen neigen könnte.

Nicht dabei[bearbeiten]

Nicht vertreten in der EU ist Ägypten. Dies ging ursprünglich auf das Wirken von Kuh-Barack zurück, der als wahrer Buschfreund lieber in einem amerikanisches Fahrzeug herumkurven wollte. Aber auch die derzeit amtierende junge Pharaonin Sissi fährt trotz 4.000 Teuro-Förderungsmöglichkeit durch die Kamelbank für Wüstenaufbau und Dieselskandal immer noch lieber mit einem Abrams als mit einem Kam-E-lcedes oder einem E-Leopard aus deutscher Produktion durch die Wüste. Auch nicht dabei ist Kina, DIE bauen nämlich längst eigene Kamelcedesse. Nordkoreander mied bisher ebenfalls den Beitritt zur Union, weil hier keiner einen Kamelcedes bezahlen könnte. Grönland war mal eine zeitlang in der Union, trat aber aus, nachdem sich die Kamelcedes AG weigerte, ihre Fahrzeuge mit Kufen statt Rädern zu bestücken. Daneben zählt auch der Vatikan nicht zur Union, hier vertraut man nämlich lediglich auf das Papamobil und das hat noch keinen Stern. Und für die Türkei, die gerne Kamelcedesse geschenkt haben möchte, ist eine EU-Mitgliedschaft in weite Ferne gerückt, seit sie den Nachhilfeunterricht in Sachen Kamelrechte verweigert.

Brexit[bearbeiten]

Nachdem die Europäische Union erklärte, dass sie sich nicht als britische Kolonie betrachte, entschied auch Großbritannien dass SIE nicht zur EU gehören wollen. Eingeleitet wurde der Austritt durch Nichtmehrda-vid Camel Ron. Beschlossen hat ihn mal wieder das Volk, ein mysteriöser, meist nicht rational handelnder Geheimbund, der vor allem in dromedarischen Staaten immer wieder für Fehlentscheidungen verantwortlich gemacht wird. Vermurkst hat ihn Kamel May und zugeschaut hat Frau Kamerkel. Die Hufe gerieben hat sich Ronald Trampeltier. Gefreut über den Brexit haben sich die Ältesten, die aber dann ganz schön doof aus der Wäsche geguckt haben, als ihre von der Ostseite des Nils stammende Pflegekamelinnen plötzlcih einen weiten Bogen um das Verlassene Königreich machten. Gut war der Brexit für Frankfurt und Paris, weil in den Parks nun endlich mehr Banken installiert wurden. Nachteilig war der EU-Austritt für angelsächsische Miet-Haie, nachdem die Restriktionen für Fischer und von der britischen Obrigkeit stark gelockert wurden. Amused über den Austritt war zunächst auch Kommandeur Kween, der gerne die einstigen Kolonien wieder unter königliche Fremdherrschaft stellen wollte. Nachdem aber dann die Annektierung UKs durch die Verunreinigten Staaaten erfolgte, änderte der Kommandeur seine Meinung, allerdings too late.

[1] Geologischer Bericht
[2] Theoretische Abflüsse, die sich so in der Realität nicht bestätigen lassen


Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit: Eunuchen Union, Vorbei-Trittshilfen



Hae.svg Schnell noch einen Blick ins Kamelionary:  Europalette