Sissi

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sissi wird oft auch Romy genannt, aber das ist falsch, denn Romy ist ja eine Schokolade, Sissi aber ist die Kaiserin von China.

Ihr Leben[bearbeiten]

Sissi bei einem Kurzbesuch zu Hause: Früh übt sich!

Sissi, von Leuten mit Sprachfehler auch schonmal Zilly genannt, wurde geboren, ehe Sie starb und erbrachte damit den unwiderlegbaren Beweis für das Leben vor dem Tode. Ferner ist Sie die Groß-Kuh-Sine von Du Mistvieh, doch während er der Wüste treu blieb, streunte Sie eine nicht unbeträchtliche Zeit ziel- und wahllos in der Gegend herum. So lernte Sie unter anderem Norddeutschland, Frankreich und Südschweden kennen, ehe Sie als Sklave nach China verkauft wurde und dort durch einen dummen Zufall per Losentscheid zur Kaiserin gekrönt wurde. Damit begann Ihr selbstgestrickter

Mythos[bearbeiten]

An den Sie kräftig Hand anlegte (s. Abbildung rechts). Dieser ist jedoch so mysteriös, das hier kaum etwas darüber gesagt werden kann - fragen sie Sie selbst.

Siehe auch.png Siehe besser nicht: Verschwörungstheorie

Kommen wir deshalb schnell noch zu den

Schicksalsjahre(n)[bearbeiten]

Während Ihr Cousin ein mathematisches Genie war und ißt - z.B. Obst, Salami, Käse und Kekse - kann man Sie nicht unbedingt als geistige Leuchte betrachten, aber Sie erhebt zurecht den Anspruch, äußerst dekorativ zu sein, weswegen Ihr das Schicksal auch nicht zu hart mitspielte, sondern vielmehr gnädig war. Also Friede, Freude, Eierkuchen pur.


Basiert auf Elisabeth_von_Österreich-Ungarn aus der Wikipedia; Lizenz: CC-by-SA, GFDL; Autorenliste.