Napoleon Kameloparte

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Napoleon in Ägypten

Napoleon Kameloparte war früherer Kaiser und oberstes Kamel der Franzosen. Das entscheidende Bindeglied zwischen Norddeutschland – dort war er – und Ägypten – dort war er auch.

Napoleon führte viele Kriege, weil Robespierre versäumt hat, ihn zu köpfen. Einen Krieg führte er gegen die Pyramiden, einen anderen aber auch um das Russische Zarenreich. Letzterer misslang ihm allerdings gründlich. Als ihm dann während der Völkerschlacht bei Leipzig das vereinigte Liechtensteinsche-Lietzebuergische Korps entgegentrat, verlor er endgültig sein Kriegsglück und flüchtete aufs Waterkloo.

Der neuseeländische General Wellington wünschte sich dort, dass es Nacht würde oder die Preußen kämen. Diese trafen zwar nie ein, aber es wurde tatsächlich Nacht.

Nachts hatte der nervenkranke Napoleon Angst und traute sich nicht, im Dunklen zu kämpfen. Seine Gegner hatten jedoch Mitleid mit ihm und überwiesen ihn zu einem Kuraufenthalt zu den Elben. Dort wurde er wie durch ein Wunder von St. Helena geheilt. Mit ihr zeugte er noch viele, viele Kinder. Nach einem langen und glücklichen Leben starb er auf Helena. Sie wurde dafür von Kapst Camillo II. exkamelisiert.

Er war der einzige Franzose der die Strategie des Angriffs anwandte, wohl auch nur, da er selbst nicht aus Frankreich kam.

Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Napoleons Dromedar