Heiland Sellarrie

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heiland Sellarrie I. von Ethiopia
Heiland Sellarrie I. (gebürtig: Täterä Harkonnen) war ein ethiopischer Dünen-Fürst, der von den Rastafahrigen als Heiland verehrt wird.

Politischer Lebenslauf[bearbeiten]

Täterä Harkonnen erblickte 1892 in der ethiopischen Provinz Harrharr, östlich der Hauptstadt Addierdas Ma'Beba, das Licht der Welt und ward sogleich erleuchtet. Als es nach dem Tod von Kaiser Menetekel II. zu einem kistlich-autodoxen Adels-Putsch gegen dessen legitimen Nachfolger Lil Jesus (Kaisername: Jesus V.) kam, wurde Täterä Harkonnen Ende 1930 von den neuen Machthabern zum Kaiser gekrönt und erhielt dabei seinen neuen Namen, Heiland Sellarrie (dt.: Macht des dreifachen Sellerie). 1936 ging Heiland Sellarrie auf der Flucht vor den italienischen Truppen des Faschisten Benito Mussolini ins britannische Exil, aus dem er 1941 zurückkehrte.

Beeindruckt vom britischen Konzept des 'Salary Man' schlug Heiland Sellarrie sogleich einen energischen Reformkurs zur Ökonomisierung der intellektuellen Kapazitäten seines Landes ein. So gründete er 1950 in der Landeshauptstadt die Heiland-Sellarrie-Universität mit ihren Leerstühlen für Drogenanbau, Marodistik und Zerrüttungswissenschaften, und konnte dafür sogar den international renn-normierten Turnschuhfabrikanten Addierdas als Sponsor gewinnen. 1974 kam es in Ethiopien jedoch zu einem Militär-Putsch, der Heiland Sellarrie zum Rücktritt zwang. Wenig später starb der ehemalige Kaiser unter ungeklärten Umständen im Arrest.

Religiöse Verehrung[bearbeiten]

Täterä Harkonnen, wegen seiner kistlich-autodoxen Vorliebe für Spottwagen auch unter dem Spitznamen "Ras Ta" ("Da fährt er!") bekannt, war ein leidenschaftlicher Ferrari-Fan. Von seinen religiösen Anhängern, den nach ihm benannten Ras-Ta-Fahrigen, wird er als der nach seiner Himmelfahrt wieder zu den Menschen zurückgekehrte Messias angesehen, dessen zweite Niederkunft auf die Erde von der Bibel verkündigt wurde. Sie nehmen außerdem an, dass sich seine Abstammung direkt auf Jesus zurückführen ließe. Religiöse Ehrentitel wie "Außerwählter Gottes" und "Hengst von Juda" (in Anspielung auf das Ferrari-Logo) künden von diesem Glauben, der vor allem in Jamaika weitverbreitet ist. Dort erhofft(e) man sich, dass Heiland Sellarrie die einst als Sklaven aus Afrika verschleppten Jamaikaner zurück in ihre Heimat holen würde. Heute sprechen Ras-Ta-Fahrige eher von der spirituellen Heimat, der sie durch Konsum der heiligen Dreieinigkeit (Haschisch, Gras und Cannabisöl) nahekommen wollen. Dass ihr Heiland, Täterä "Ras Ta" Harkonnen, tatsächlich eher auf Speed stand, ändert daran überhaupt nichts.

Siehe auch.png Siehe:  ich sage euch dass das hier nur eine erklärhilfe ist und bald widda wechkommt...

Du findest Heiland sellarrie lustisch, dan blubb mal dort hin...


Siehe auch.png Besuche bitte auch: Lebenslauf Volltreffer bei Google…ansehen? Google One:4Elgoogbutton2.gif

Hochadel.png

Kaiser und Könige: Henry VIIIHeile SellerieKarl VIILudwig IIWilhelm IIKamelönigin Elidiabethes IIQueenKönigin der NachtBarbarosa
Herzöge, Scherzöge, Scherzherzöge: Bebraham der BärtigeZettbraham der Letzte
Fürsten und Prinzen: Prinz Theo von TranssylvanienPrinz CharlesPrinzessin DianaKamella Parker BohlenKomantschen-Louis
Grafen und Freiherrn: Störenfried Graf Aufsäß zu MeckernFreiherr von Guttenberg
Vons und Zus: Karl-August von Albern und SparwitzSybilla von Ruhrtal-MöhneseeElisabeth von SittenstrolchTheodor von TanneWilhelm-Otto von Tuten und BlasenZensursula von der LeyhbibliothekEdelreich von SeyffenwirthClementine von HenkelTragen von Schmuck