Flugsturzhund

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Flugsturzhund, der heute als ausgestorben gilt, hat für mehrere Jahrhunderte den Wüstenboden unsicher gemacht. Er ernährte sich von Sand und war bei der Jagd derart erfolgreich, dass jeder der seine Pyramide verlassen wollte, ein Kamel gewesen war (Betonung auf gewesen war). Vergeblich waren alle diplomatischen Bemühungen, dem Flugsturzhund klar zu machen dass ihm der Sand auch dann nicht davonrennt wenn er sich zum Beispiel von hinten her anschleicht. Erst die Verbreitung der fleischfressenden Dornenpalme konnte dieses lustige Treiben etwas dämpfen (nicht aber das laute Gejaule). Letztendlich sind die Flugsturzhunde jedoch einfach an Überfressung gestorben. Kein Wunder, bei so einem Überangebot an Sand. Trotzdem gibt es auch heute noch Kamele, die urplötzlich irgendwohin rasen, aus Angst ein Flugsturzhund würde aus heiterhellem Himmel auf sie herabfallen. Das sind sogenannte Kamelkatzen.

Siehe auch.png Siehe auch:  Flughund