Psychomathematik

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Psychomathematik ist eine Witzenschaft im Spannungsfeld zwischen Mathematik und Psychologie. Als Grenzwissenschaft ist sie ein Teilgebiet der Mathemagie.

Definition[bearbeiten]

Während die mathematische Psychomathematik sich darum bemüht, das Verhalten von Wesen berechenbar zu machen, versucht die psychoanalytische Psychomathematik, mathematische Operationen menschlich zu erklären.

Anwendungsgebiete[bearbeiten]

Hier sollen einige wichtige Anwendungsgebiete der Psychothematik und die für sie wichtigen Fragestellungen vorgestellt werden:

Spieltheorie[bearbeiten]

Feldtheorie[bearbeiten]

Zahlentheorie[bearbeiten]