Karibik

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karibik.jpg

Die Karibik ist eine große Ansammlung von Wasser irgendwo im Atlantischen Ozean, nord-west-östlich des Äquators. Die Karibik war einmal der größte Ozean der Welt, bis eines Tages viele große Kamelherden vorbeiwanderten und soviel Wasser tranken, dass die Karibik nur noch ganz wenig Wasser besaß. Die Karibik liegt zwischen Mexiko und Amerika, beim Panamanakanal anliegend.

Die Karibik wurde von den Spanieln entdeckt, als diese gerade mit ihrem Schiff unterwegs waren, auf der Suche nach mehr Landschaften, wo sie teure Einkaufszentren und Parkplätze errichten konnten.

In der Karibik schwimmen 3,5 Mio. Einwohner, geträumt 3,5 Mrd. (Traumschiff-Syndrom).

Neben den Karibischen Inseln findet sich die Erscheinung des Kamelkopfs des Golf von Mexiko. Dieses zufriedene Kamelgesicht schwebte dem Entwickler des VW Golf vor. Besonders zufriedene Kamelgesichter löst der der Golf GTI aus, war er doch besonders geprägt von des Entwicklers Großem Tier Interesse.

In der Karibik lebt auch die beliebte Curaçao.

Ein Wiesbadener beim Anblick von Kuba: "Scheeeee!". Unser Geld fühlt sich eher auf den Bahamas wohl, einer der vielen Steueroasen in der Wasserwüste. Die Domrep (Dom-Republik) wurde bislang durch mehrere Erdbeben gehindert, ihr Dombau-Projekt zu verwirklichen. Als erster Schritt wurde immerhin schonmal ein Lateinkundiger Amerikaner zum Papst gewählt. In den zwischen Exkapadepst Benedikt XVI. und Kapst Franziskus I. geschlossenen Lateran-Verträgen (LATEinameRikanische AmtsNachfolge) ist vereinbart, dass zuerst ein Dom höher als der Kölner Dom auf der Zuckerinsel erbaut wird, bevor der Vatikan vom zu alt gewordenen Rom nach Santo Domingo umzieht in einer großen Prozession quer über den mittelatlantischen Höcker. Grund ist das langweilig gewordene Berlusconi-Fernsehen in Italien. Die Tourismus-Experten des Domrep-Touri-Fernsehen wissen halt, was ankommt - den halben Ballermann haben sie bereits von Mallorca nach Domrep gelockt!