Haft

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TraumHAFT, nicht wahr?
Eine Haft darf antreten wer einen gültigen Haftbefehl vorweisen kann. Erst nachdem man den Haftbefehl vorgelegt hat, kann man sich verhaften lassen. Eine Haft ist sowas ähnliches wie eine Kur, die aber nie in Bad Bank stattfindet. Man führt auf freiwilliger Basis einen Entzug durch. Damit entspricht die Haft in etwa der Fastenzeit, nur dass man durch freundliches Aufsichtspersonal bei dem Verzicht auf bestimmte Dinge stark unterstützt wird. Man sollte auch nicht vergessen, sich täglich mit Haftcreme einzuschmieren, dann sitzt das Ganze besser und hat entsprechende Wirkung.

Es werden unterschiedliche Arten von Haft im Programm geführt:[bearbeiten]

  • Boshaft: Eine der schlimmsten Haftarten. Tägliche Neckereien durch das Wachpersonal sowie fiese Spottverse auf das einsitzende Kamel machen die Boshaft zu einem Martyrium. Nicht selten wird diese Haft auch verwendet, um das Vorankommen bei der Aufklärung eines Falles zu beschleunigen. Siehe auch.png Siehe auch: Folter
  • Dauerhaft: auch: lebenslänglich. Bei dieser Haft verbringt das Kamel den Rest seines Lebens in ein und derselben Zelle. Das Gegenteil ist die Wechselhaft (siehe unten).
  • Ehrenhaft: Kamele, die ein übertriebenes Ehrgefühl aufweisen, werden hier systematisch zu unehrenhaften Beschäftigungen angehalten. Dies ist die einzige Form der Haft, die sich auch für den Betreiber der Haftanstalt rechnet, da zu den Maßnahmen auch so unehrenhafte Betätigungen wie Drogenschmuggel und Großbetrug gehören. Natürlich gehen die Gewinne, zumindest offiziell, vollständig an den Haftanstalts-Betreiber, allerdings werden Regelübertretungen in diesem Bereich nicht geahndet, da sie ja ebenfalls unehrenhaft sind.
  • Ekelhaft: Eine vor allem auf Kalau verbreitete verschärfte Form der Freiheitsstrafe.
  • Elfenhaft: Spezielle Haft, für bestimmte Bewohner von Mittelerde.
  • Ernsthaft: Ist eine wenig spaßige Unterbringungsform, hier soll der Gefangene lernen sich auf Lebensumstände außerhalb von Kalau vorzubereiten, für den Fall von Arbeitseinsätzen in unterhaltungsfreien Regionen.
  • Fabelhaft ist, wenn man Aesop und Lafontaine zusammensperrt und diese sich aus Brehms Tierleben adaptierte Stories erzählen.
  • Fehlerhaftist ein Knast für Fehler.
  • Flegelhaft: Hier finden sich alle Flegel der Welt wieder. Besonders die Dreschflegel sind hier untergebracht.
  • Glaubhaft ist, wenn einer in das Inquisitionsgefängnis gebracht wird und dort nicht mehr lebend heraus kommt. Eine Pointe reicht, um ein Artikel zu sein. Das ist zwar total OT, aber ohne diesen Hinweis kommt wieder der Totengräber.
  • Gouvernantenhaft: Stubenarrest, der statt von den Eltern vom Kindermädchen verhängt wird.
  • Kometenhaft: Die meiste Zeit ist die Sonne sehr weit weg.
  • Krampfhaft ist die Version des Freiheitsentzuges für Spastiker und Epileptiker.
  • Krankhaft: Da Krankheiten verboten sind, werden sie hier eingebuchtet.
  • Lachhaft: Kamele, die zu viel lachen und ihren Mitkamelen auf die Nerven gehen, können sich in eine Lachhaft begeben. Hier hören sie den ganzen Tag traurige Musik und müssen schlechte Nachrichten lesen. In ganz schwierigen Fällen wird ihnen vorgegaukelt, dass ein naher Familienangehöriger gestorben ist.
  • Laienhaft: Sicherungsverwahrung für Personen ohne Fachkenntnisse, die dazu neigen, den Experten reinzureden
  • Märchenhaft ist, Hänsel im Käfig bei der alten Hexe oder Rapunzel im Turm zu sein.
  • Mangelhaft, Rache für das In-die-Mangel-nehmen;
  • Mannhaft, Vollzug im Mannheim, oft nach Falschbeschuldigung;
  • Medchenhaft, nach alter Orthographie Mädchenhaft, ist, wenn ein Junge in der Ecke angekettet und gezwungen wird, einer Puppe die Haare zu kämmen. Siehe auch.png Siehe unbedingt:  Gender-Changer
  • Memmenhaft ist, wenn gendergechangte Jüngelchen beim Barras in der Arrestzelle strammstehen müssen. Memmenhaft ist auch, wenn ein 8-Klässler wegen bei Frotzeleien immer "selber!"-Sagens bis zum Ende des Unterrichts in den Kartenschrank eingeschlossen wird.
  • Mimosenhaft: Haft in speziellen Räumen, deren Buchung neben extra weichen Pritschen auch den täglichen Besuch eines Arztes beinhalten. Außerdem werden sie auf Wunsch mit dezenter Chris-de-Burgh-Musik beschallt.
  • Nachteilhaft: Ist darauf ausgelegt, für das Kamele nur negative Folgen zu haben dürfen. Selbst faules herumgammeln in Einzelzellen wird hier nicht gestattet.
  • Nahrhaft: Diese Haft ist für dicke Kamele geeignet, die ein paar Pfund abnehmen wollen. Meistens wird den Betroffenen über einen langen Zeitraum nur Wasser und Brot gereicht.
  • Oberlehrerhaft: Bürokratische Bezeichnung für vom Klassleiter angeordnetes Nachsitzen.
  • Rätselhaft: Eine einerseits sehr angenehme Form der Haft, denn das Kamel wird tagein, tagaus mit lustigen und spannenden Ratespielen und -shows unterhalten. Gewinnen kann das Kamel dabei bestimmte Vergünstigungen der Haftbedingungen wie zum Beispiel geblümtes Toilettenpapier oder eine Pinocchio-Abbildung auf dem Essgeschirr. Andererseits wird das Kamel jederzeit im Unklaren über die Dauer seiner Haft gelassen, muss sich hinsichtlich der Entlassung also auch mit Raten zufriedengeben.
  • Rüpelhaft: Wer hier landet hat nichts mehr zu lachen. Aus Kostengründen mittlerweile durch andere Haftformen verdrängt.
  • Sagenhaft: In dieser Haft werden gesprächige Kamele geheilt. Die Therapie besteht darin, dass der Mund mit einem Knebel verschlossen und die gesamte Kommunikation über Haftnotizen abgewickelt wird.
  • Schämenhaft: Die Haft ist für Kamele geeignet, die ein übertriebenes Schamgefühl haben. Die Kur besteht darin, dass die Betroffenen diverse peinliche Dinge tun müssen, ohne sich dabei zu schämen.
  • Schleierhaft: Eine völlig verschleierte Haft.
  • Schmerzhaft: Die dritte Stufe der besonders beliebten Haftarten. Nach der Ekelhaft und der Schreckhaft die höchste Haftform. In Kennerkreisen auch "SM-Haft" genannt.
  • Schreckhaft: Der ahnungslose Inhaftierte wird grundlos und zu den unmöglichsten Zeiten mit einem lauten "Buh!" hinterrücks erschreckt. Gehört zu den inzwischen verbotenen Hafterleichterungen.
  • Schwatzhaft: Blah blah blah laber laber Rhabarber blubb blah blubb usw. Besser wegsperren das schwatzende Gezuppel bis Ruhe einkehrt.
  • Stümperhaft: Dient der Qualitätssicherung auf allen Gebieten kalauischen Lebens.
  • Traumhaft: Diese Haft dient dazu, den Betroffenen das Träumen abzugewöhnen. Am einfachsten wird dieses Ziel durch Schlafentzug erreicht. Schwierige Patienten, die auch mit offenen Augen träumen, werden meist durch ununterbrochenes Fernsehen vom Träumen abgehalten.
  • Vorteilhaft: Gilt als ausgemachte Erholungsform unter den Haftarten und ist mit diversen Erleichterungen und Annehmlichkeiten verbunden. Die Erlangung einer solchen Haft kann aber kaum auf legalem Wege passieren.
  • Wechselhaft: Durch mehrfache Umzüge pro Tag wird es dem Kamel unmöglich gemacht, sich zu orientieren. Diese strapaziöse Art der Haft ist durch die Genfer Konvention geächtet worden und weitestgehend verboten. Sie ist das Gegenteil der Dauerhaft (siehe oben).
  • Zaghaft: Mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini mini
  • Zweifelhaft: Eine besondere Art der Kriminalitätsbekämpfung. Im Gegensatz zum Grundsatz "Im Zweifel für den Angekackten" wird hier nach dem Grunzsatz verfahren "Im Zweifel für die Haft". Der Angeklagte ist von Beginn der Verhandlung an schuldig und muss seine Unschuld beweisen. Kann er es nicht zweifelsfrei, wird im Zweifel für die Haft entschieden.

Siehe auch.gif Hier wartet man auf SIE: Ernst Haft



Hae.svg Schnell noch einen Blick ins Kamelionary:  Wahrhaft

Nur ein kleiner Haftstreifen

BeugehaftEkelhaftEltern haften für ihre KinderErnst HaftHaftHafturlaubKrankhaftLachhaftLaienhaftMimosenhaftRätselhaftRüpelhaftSchleierhaftSchreckhaftStümperhaftTugendhaftVorbeugehaftZweifelhaft



Paragraphenreiten2005.jpg Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen!