Tutanchamun

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tutanchamun, der ... [alte Schreibwiese: Tut Anch Amun], gilt als einer der größten Kameltreiber der Hinkelsteinepoche und erlangte Gott-Status, der zwar bis heute umstritten ist, weil er kein Pontifax hat.

Die Geburt Tutanchamuns[bearbeiten]

(Auszug aus den niedergelegten Aufzeichnungen der Alt-Ägypter — die der Kamelopedia verkauft zugespielt wurden)…

Es begab sich also zu der Zeit als die Ägypter durch die Wüste und durchs wilde Kurdistan bis hin zu den Rivers of Babylon streiften. Da kamen sie an eine Oase. Sie waren durstig und hungrig, trauten sich aber nicht zu fragen ob es denn gestattet sei zu trinken und von den köstlichen Datteln und Feigen zu naschen. Da erhob sich EIN Kamel! Na, dachten sich die anderen, der traut sich aber was! Dieses Kamel war kein geringeres als Kara Ben Nemesis! Ui, dachten daraufhin einige, der sollte lieber still bleiben, bei dem Namen! Kara war bekannt für seine scharfe und schnelle Zunge. Kein Kamel hat je ein Wort verstanden, so schnell kamen die Worte aus Ben Nemesis Munde. So auch jetzt, als er aufstand und sehr laut, aber völlig undeutlich, seine Fragen dem Oasenwächter entgegenschleuderte.

Der sah dem Ben lange ins Gesicht, als dieser endlich fertig war. Eigentlich hatte der gute Wächter nur eines verstanden: "Tutanchamun?". Da er aber keine gebührende Antwort auf diese unverständliche Frage auf der Zunge hatte und nicht zugeben wollte, dass er kein Wort verstanden hatte, rief er laut den Ägyptern entgegen: „Nofre täte!“ und wandte sich wieder seinen Geschäften zu.

Die Ägypter berieten sich lange, wie sie nun weiter verfahren sollten. Das dauerte genau 9 Monate. Und genau zum Zeitpunkt ihrer Entscheidung, dem Wächter eines überzubraten und einfach in die Oase zu marschieren, wurde ein weißes Kamel geboren. Die Eltern gaben ihm den Namen "Tut in Kumin", da sie gerade Kreuzkümmel aßen und es sehr eilig hatten und keinen Bock auf eine lange Namenssuche.

Da hatte Kara Ben Nemesis eine Idee: Das weiße Kamel sollte als Agent in die Oase eilen und die Lage peilen. Auf dass sie keine Überraschungen erleben sollten. Gesagt - getan.

Nach einer langen Weile kam das weiße Kamel mit dem Oasenwächter zurück und der weise Oasenwächter sprach zu den Ägyptern: „Ihr Knalltüten! Warum habt ihr nicht sofort gesagt, dass Tutanchamun“, und er wies auf das weiße Kamel (er war schon schwerhörig und hatte den Namen falsch verstanden) „weiter nichts als Hunger und Durst leidet? Also gut kommt rein..“ und mit einer großartigen Geste wies er den Ägyptern den Weg zum Wasser und zu den edlen Früchten der Wüste. Und das weiße Kamel? Das hieß fortan „Tutanchamun“ und wurde der erste Pharao. Und Kara Ben Nemesis wurde mit Schande in die Wüste gejagt. Hätte der Penner deutlicher gesprochen wären die Ägypter schon längst in der Heimat!

Die Verschwörung Kara Ben Nemesis[bearbeiten]

(Auszug aus Kapitel 45676 Seite 87 unten - gleiche Tontafel die der Kamelopedia zugespielt wurde)…

Tutanchamun war beim Volk sehr beliebt. Nur der fiese Kara, der nachts um das ägyptische Land streunte, hasste ihn. Immer dann wenn niemand aufpasste, schlich er sich ins Land und säte Zwietracht. Die Saat ging auf. Besonders am Nil-Delta liefen ihm die Kamele zu. Dort begann die Revolte, die dem Pharao, ebendieses weiße Kamel, das Leben und noch anderes kostete.

Die Mumie des Pharaos[bearbeiten]

Wissenschaftler von Weltrang sind nach eingehender Untersuchung der Mumie Tutanchamuns der Meinung, er sei bei einem Sturz von einer Pyramide umgekommen. Kamele, die an dieser Verschwörungstheorie festhalten, sagen aber, die Verschwörung habe es trotzdem gegeben. Weiter geht die These der Verschwörungstheoretiker: Teil der Pharao-Verschwörung ist ein Mob, der aus einem Altersasyl für ausgediente Gartengeräte ausgebrochen sei. Der habe den Pharao im Alter von 18 Jahren erschlagen.

Der Fluch des Tutanchamun[bearbeiten]

Auf dem Sterbebett, ein prunkvolles Stück Wüste, unmittelbar nach seiner tödlichen Verletzung (oder auch nicht), sprach Tutanchamun einen Fluch aus: Wer immer nach seiner Beerdigung sein Grab betrete, sollte von diesem Fluch verfolgt und schließlich auf grauenvolle Weise ums Leben kommen. Dieser Fluch wurde von Mitgliedern des Bestattungsinstituts Hethiter, das ihn beerdigte, an die Wand seiner Grabkammer gemeißelt. Und tatsächlich: Der Helfer des Entdeckers seiner Mumie starb wenige Jahre danach an akutem Herzversagen. Diejenigen, die ihn nach der Entdeckung exhumierten, starben einer nach dem anderen beim Tuten des Schiffes, das sie aus Ägypten nach Hause bringen sollte: Sie fielen vor Schreck (und wegen ein paar Joints zuviel beim Warten) nacheinander ins Meer.

Kamelomini.png MerkelsatzIhr seid völlig neu hier? Habt keine Ahnung vom Tuten und Blasen? (Im Idealfall hat man in Wirklichkeit aber lediglich keine Ahnung vom Bluten und Tasen.)

Siehe auch.png Siehe auch: Tutenchamun
Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit: Lucy, the Sphinx with Diamonds

Nofrete.jpg
Pharaonen und Pharaoninnen 

Bill Ramses · Göttin Kamelopatra · Hatschi Putt · Nofretete · Pharao · Pharao Ipsoteb · Pharao Rammstdumichdannrammichdich I · Tut Anch Onan · Tut Blas Keianung · Tut Nich Gut · Tut Nix ZurSache · Tut Orial · Tut Unsleid Man · Tutanchamun · Tutenchamun · Ötzi