Bremsland

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Name Landkreis Bremsland
Sprachen wenn überhaupt gesprochen wird, dann auf Plattdeutsch.
Hauptstadt Bockholte-Lingen
Regierungssitz Bockholte-Mööeppen
Staatsform rustikale Agrikolakratie
Fläche mit Dung übersät
Einwohner Schafe, Hühner, Hasen, Kamele
Zeitzone MEZ minus 50 Jahre
Nationalhymne Die Ultimative Bremsland-Polka
Nationalfeiertag Tag des Hümmlingschafes
Kfz-Kennzeichen EL
Top Level Domain wird erst in 40 Jahren vergeben

Das Bremsland ist ein Flachland in Norddeutschland und auch in Niedersachsen. Die Region wird von Schafen und Hühnern regiert. Der typische Bremsländer zeichnet sich durch seinen großen Alkoholismus aus.

Bremsland ist größer als ´s Saarland. Schafe im Bremsland müssen Nummernschilder mit der Aufschrift EL tragen. Warum weiß man nicht. Das Bremsland zeichnet sich dadurch aus, dass es dem Fluss Brems Asyl erwährt hat. Der Fluss hat den gesamten Kulturkreis verändert. In einem magischen Feld um ihn herum wird jeder verzaubert und muss bremsen. Das einzige Gegenmittel ist der Alkohol. Dieser wird dreimal täglich (morgens, mittags, abends) in Form von Schnaps eingenommen.

Geografische Lage[bearbeiten]

Nachbarn sind Beclopptenburg, Leer, Osnabrück und die verfeindeten Nordrhein-Westfalen sowie Holland. Man erkennt Kamele am B im Nummernschild.

Geschichte[bearbeiten]

Früher wurde das Bremsland immer von Münster besetzt, bis der Bierpatron Clemens Werth es befreite und aus Langeweile ein Schloss in Sögel hinsetzte. Nach hunderten von Jahren gab es dann im 20. Jahrhundert die Teile Mööeppen, Lingen, Verarschedorf und den Hümmling. Eine Machtübernahme des Hümmlings wurde als friedlicher Zusammenschluss dargestellt. Seitdem regieren die Schafe von Bockholte aus das Bremsland.


Prinz Hary von Wales und Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg zu Gast in Haren. Dort ist er beliebt als Stifter der heiligen Möhre auf dem Bremslanddom.

Kultur[bearbeiten]

Der Bremsländer ist konservativ. Das heißt er ist kameltholisch und CDU-Wähler. Außerdem zeichnet er sich durch seine Sprachlosigkeit aus. Eigentlich spricht er Plattdeutsch (Das Moin ist ein fester Bestandteil. Der Wortschatz eines Lebewesen aus dem Bremsland beträgt 3.756 Wörter.), dies hört man jedoch nur sehr selten. Bremsländer dürfen nämlich pro Tag nur 100 Wörter sprechen. Werden diese überschritten, werden sie zu Holländern umgebürgert. Dies erklärt die Frauenlosigkeit. Durch den großen Mangel an Frauen ist die Fortpflanzung ein mysteriöses Geheimnis, jedoch herrscht ein Zusammenhang:

Frau -> will reden -> darf nicht reden -> hat zu viel Zeit -> Zeit für andere Dinge

Städte[bearbeiten]

Kunstland Bremsland: Am Dortmund-Ems-Kanal liegt die Lingener Raffinierie, eine raffinierte Lichtinstallation. In mondlosen Nächten projiziert die Anlage für das staunende Kamel den großen Emskopp an den Nachthimmel.

Das Bremsland ist Land. Viel Land. Und die Brems. Nach dem Zweiten Wurstkrieg wurden aus finanziellen Gründen die Dörfer abgeschafft. Einzig übrig geblieben ist das Regierungsviertel der Hauptstadt, Bockholte-Mööeppen, die internationalen Shoppingmetropolen Vrees und Rastdorf, die Maya-Einbaum-Werft Pappenburg, und last not least die norddeutsche Kulturhauptstadt Bockholte-Lingen. Ach ja, die Hasen haben noch eigene niedliche Städtchen, Haren als Siedlungsplatz des Angelhasen (engl. hare), und das lütte Haselünne an der Hasedüne im Haseland, die Stadt, die den Stoff produziert, durch den Angsthasen Zickzack laufen.

Flora und Fauna[bearbeiten]

Da das Bremsland genau im Mittelpunkt zwischen Norddeutschland, dem Meer und Ägypten und auch noch von der Brems durchflossen wird, ist das Bremsland eine der besten Oasen auf der ganzen Welt. Jedoch haben diese Umstände nur unbrauchbare Nutztiere wie Schafe, Hühner und Menschen und KEINE Kamele hervorgebracht. Die weiten Wüstschaften jenseits von Bockholte werden von diesen Tieren bewohnt. Im Regierungsviertel sitzt die Elite der Kamele, die in Universitäten studiert haben. Sie wurden eingebürgert. Rinder sind ausgestorben durch blutsaugende Insekten, die Bremsen. Deren Vorfahren, die Scheibenbremsen, lösten zu Zeiten von Kamileo Kamilei die kamileische Wende von der Erdkugelform zur heutigen Erdscheibe aus. Die dinosauriergroßen Rieseninsekten saugten das Magma aus dem Erdball bis er platt war. Die Bremsländer waren Zeugen des Vorgangs und der verschlug ihnen die Sprache, welche fortan platt und wortkarg ward.

Die Pflanzenwelt besticht durch eine Vielzahl von Rasen und Sand. Auch der beeindruckende Asphalt bietet Biotope für Tier und Tier. Vom Speicherbecken Geeste aus haben sich als Mutationen der Dreiäugige Stichling (Gasterosteus Triophtalmus) die Gewässer sowie der Gemeine Emskopp die Wald- und Heidelandschaften und das Moor erobert. Selbst als "Kultur"folger in den Städten des Bremslandes ist er anzutreffen.

Wirtschaft[bearbeiten]

Die Bremsländer Wirtschaft ist sehr erfolgreich. Wie die gesamte Region exportieren Bremsländische Kamele schlechtes Wetter, z.B. nach Frankreich. Der Import von Wörtern wird jedoch vorangetrieben. Neueste Erwerbung war "Ronny", welches kostengünstig aus Sachsen importiert werden konnte. Ein weiterer Wirtschaftszweig liegt im Bebauen, Besäen und Abernten der Oasen. Dadurch verdienen alle Bremsländerschafe, und -Hühner ihr Geld.

H reader.gif Schon gewusst? Schafe beherrschen schon 12,3% der Staaten der UN.

Siehe auch.png Siehe dazu lieber:  Neuseeland
Siehe auch.png Siehe unbedingt:  Emskopp
Siehe auch.png Guxtu einfach: Bremse