5. März 2013

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kalenderblatt für die aktuellen Erregnisse

<< 3. März | 4. März6. März | 7. März >>


Die meisten Norddeutschen erlebten den 5. März 2013 als Dienstag. Der Rest hat ihn schlichtweg verschlafen.

Wetter[bearbeiten]

  • Da inzwischen auch von offiziellen Stellen bestätigt wurde, dass es sich bei der gestern entdeckten Leuchtkugel am Himmel um die bis dato noch weitgehend unbekannte Sonne handelt, kehrt allmählich wieder Alltag ins Herdenleben ein. Angenehme Temperaturen ermöglichten den Gang ins Freie. Aber auch im Haus, blieben am Tag heute viele Lichter aus. Bis auf den Nebel in Norddeutschland war die Sicht annähernd klar und ungetrübt.

Wirtschaft[bearbeiten]

  • Jeden Tag ins Lokal essen gehen, kann mitunter ein ganz schönes Loch in den Geldbeutel reißen.
  • Die EU beabsichtigt das Gehalten von Wirten zu deckeln. Großbritannien ist erwartungsgemäß natürlich wieder einmal dagegen.
  • Die Kabul Bank, die renommierteste Sitzgelegenheit in ganz Afghanistan brach 2010 zusammen. Am 05.03.2013 verurteile man diesbezüglich ein paar übergewichtige Kamele, die mit ihrer Körpermaße großen Schaden an der Bankstruktur hervorgerufen haben sollen. Staat und Politik, die Wartungsarbeiten an der Bank unterbunden hatten, wurden für unschuldig erklärt.
  • Die Norddeutsche Bahn muss lt. Urteil des Wüstenverkehrsgerichtes an 1900 Stationen über Verspätungen informieren. Die Bahn will dies nicht akzeptieren, wo doch die Liste der Verspätungen meist länger ist, als die Liste von Kamelen, die an diesen Stationen überhaupt zusteigen.
  • Der Cow Jones steigt auf Rekordniveau an. So viele Kühe wurden in Kamerika wohl schon lang nicht mehr aufs Glatteis geführt.
  • Aus Angst vor Pferdefleischbestandteilen stellt Ickea den Verkauf von Nudeltorte ein.

Nationale Ereignisse[bearbeiten]

  • Nix neues hört man von der PDF, das heißt: erst mal etwas Gutes.
  • Die Partei der Unterbelichteten scheitert vor Gericht, die Richter ließen sich nicht dazu bringen, sie als Verfassungskonform einzustufen. Die Parteimitglieder packten darauf hin ihre Baseballschläger ein und marschierten in Richtung Straßburg und dort für ihre Rechte zu kämpfen.
  • Obwohl in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen viele Kühe das Schimmelpilzfutter aus Serbien gefressen hatten, sind die Sporen wohl nicht durch undichte Stellen im Magen in das Euter und damit in die Milch gewandert. Die Milch bleibt sauber.
  • Die Kosten für das Projekt Stattgurt 21 werden auf 6,5 Milliarden € taxiert. Am Ende wird sich Deutschland aber in die Liste der Nationen einreihen können, die schon auf dem Mond waren.
  • DNA - Test für Bäume soll Mutter- und Vatergehölze jetzt eindeutiger bestimmen können.

Internationale Ereignisse[bearbeiten]

  • Kina will weiter wachsen, am liebsten mindestens um 7,5 %. Ob man sich da gerade Nordkorea einverleiben will?
  • Auch am 5. kippten in Kina Reissäcke um, wie viele, dass erklärte die Regierung aber zum Staatsgeheimnis.
  • Artenschutzkonferenz in Bunkock verkündete wegen Wilderei das Ende des Elefanten in höchstens 20 Jahren. Es steht daher zur Debatte, die Elfenbeinverbote zu lockern, damit man sich so noch schnell so viel wie möglich davon sichern kann.

Sport[bearbeiten]

  • Die Hufballer vom BVB aus Dortmund schlugen die Schlachter Donzeck mit 3:0.

Gestorben[bearbeiten]

  • Der Pharao von Venezuela verstarb 58 Jahren nach seiner Geburt. Eine Pyramide ist bereits in Planung.
  • Leider verstarben an diesem Tag auch der „Der Korpulente“, der „Ordnungshüter Otto“ sowie der freundliche „Herr Dr. Bloch“. Mögen sie in Frieden ruhen.

Siehe auch.png Siehe besser nicht:  28. Februar 2013 | 1. März 2013 | 2. März 2013 | 3. März 2013 | 4. März 2013 | 6. März 2013 | 7. März 2013 | 8. März 2013 | 9. März 2013