Sozialverträgliches Frühableben

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bedauerlicherweise werden wir alle älter. Das alleine wäre nicht schlimm, wenn das Älterwerden nicht mit parasitären Randerscheinungen verbunden wäre. Z.B. beginnen alte Leute aus unerklärlichen Gründen plötzlich mit Weisheiten und Erkenntnissen aufzuwarten, was das Neuerfinden des bereits Erfundenen behindert. Ebenso wird die Entwicklung der Deduktionsfähigkeit gestört, da bestehendes Wissen einfach kopiert werden kann. Ab einem gewissen Stadium, benötigen ältere Kreaturen zu allem Übel auch noch zeitaufwendige Pflege. Diese Zeit könnte die dynamische Generation besser nutzen, die Welt auf eigene Faust durch viele Fehlversuche selbst zu erkunden, anstatt sich um den alten Knacker oder die alte Oma zu kümmern. Ausserdem muss der Forderung nach frühzeitiger Entsorgung Rechnung getragen werden, das Erbe den Nachkommen für tolle Autos, Urlaube, viele Partner und so weiter zeitnah zu überlassen. Gelebt wird jetzt!

Da die Meisten Mühe haben vorher den Löffel selber abzugeben, wurde es notwendig neue kreative Wege zu finden.

Dies sind die Chips, die ab 2018 implantiert werden

Dank dem Projekt "Überwachungsstaat" von Wolfgang Schräuble, bei dem ein Chip implantiert wird, konnte eine Erweiterung mit minimalem Aufwand realisiert werden. Das neue Konzept basiert auf der neuronalen Beeinflussung durch den Chip. Nahestehende Personen und Verwandte erhalten dann die entsprechende Nummer, die sie bequem über ihr Handy eingeben können, sobald sie in den sozialen Umgangsformen oder in den intellektuellen Leistungen des Greises eine wesentliche Abschwächung feststellen. Jeder aus diesem Personenkreis erhält eine kurze Einführung in die Benutzung und insbesondere über die Vorsichtsmassnahmen, die zu treffen sind. Z.B. sollte kein Ableben in der Nähe von Schulen und Kindergärten erzwungen werden, denn die psychologischen Folgen für die Zuschauer müssen berücksichtigt werden. Immerhin kann es geschehen, dass der leblose Körper auf der Bürgersteigkante aufschlägt und eine rechte Sauerei hinterlässt. Es sind einsame Orte mit weichem Untergrund vorzuziehen. Kritiker geben auch zu bedenken, dass es trotz gegebener Vorsicht der Bevölkerung, nicht auszuschließen ist, dass sich jemand verwählt, was sich unter Umständen negativ auf das soziale Umfeld anderer Personen auswirken könnte.

Ein Frühabgelebter in der Fußgängerzone

Ein anderer Lösungsansatz ist, anstatt des Chips, eine genetische Korrektur in der DNA-Sequenz des Metabolismus vorzunehmen. Diese Änderung bewirkt, dass beim Auftreten von geistigen Störungen ein Wechselenzym produziert wird, was die Zellen veranlasst, Metalle in die Zellwände und anschließend auch in den Zellkern einzubauen. Das Resultat ist eine schlagartige Metallfixierung des gesamten Körpers (siehe Bild rechts). Der soziale Effekt wurde dahingehend beurteilt, dass Erstens die Angehörigen ihre Lieben nicht mehr auf deprimierenden Friedhöfen besuchen müssen, sondern so zu sagen im vollen Leben betrachten können und zweitens könnten so Freiräume erhalten bleiben, die für Friedhöfe reserviert sind. Leider ergab eine Hochrechnung des statistischen Bundesamtes, dass durch die Anzahl der Frühableber, innerhalb weniger Jahre in den meisten Städten kaum noch Durchgangsmöglichkeiten zur Verfügung stünden. Es musste also zuerst die strittige Frage des Eigentumsrechtes geklärt werden, um eine Freilegung der Verkehrswege zu garantieren. Hierzu äusserte sich Prof. Dr. rer. nat. Dr. jur. Dr. med. mag. lic. B.Sc. B.Eng. Dipl.-Hdl. M.F.A. Hans Wurst wie folgt: Ja. Die Legislative hat im Jahre 2007 das Gesetzt Orgf §129, Absatz 12, wie folgt geändert; Durch den Vorgang der Mutation zu Metall, wird das Individuum rechtlich zu einer Sache konvertiert. Ein Frühabgelebter gehört als Sachwert erst einmal den Erben. Sollte es keine geben, fällt das Erbe dem Staat zu. Dieser geniale Vorstoss ermöglicht es nun, den Frühabgelebten als Rohstoffvorkommen zu klassifizieren, womit er unter das Schürfrecht fällt und vom Staat beansprucht werden kann, da die wenigsten Nachkommen eine Schürflizenz haben.

Eine Kombination der beiden Verfahren liegt auf der Hand, denn sollten die sozial gebundenen Personen mit der Einschätzung des Zustandes des Frühabzulebenden überfordert sein, tritt automatisch die Gen-Sequenz in kraft.

Krisenbewältigung durch sozialverträgliches Frühableben…[bearbeiten]

Neue Ideen braucht das Land und uns allen ist bekannt, dass die Kriegs- wie auch die erste Nachkriegsgeneration sehr aufopferungsvoll sind und vom Sterben was verstehen. Warum sollte man sich diesen Umstand nicht zur Lösung der aktuellen Finanzkrise zunutze machen? Statt großer Worte nun einfach die simple Berechnung zur Lösung der Wirtschaftskrise:

Die Staatsverschuldung der EU27 liegt bei rund 7,250 Billionen Euro, die im Mittel mit 5 % verzinst werden muss. 500 Millionen Einwohner teilen sich bislang diesen Spaß, also pro Nase läppische 14.500 Euro. Daraus folgt eine jährliche Zinslast von 725,00 €/a oder 60,42 €/Monat pro Nase. Würden also jetzt pro Jahr 10% der überalterten Europäer frühabgelebt werden, könnte die Zinslast locker mit den eingesparten Renten von im Schnitt sicher 604,20 €/Monat und frühabgelebter Nase bestritten werden. Entschlössen wir uns dazu auch die Schulden noch binnen 10 Jahren gleich mit zu tilgen, so wäre hier einen Nasenaufwand von 154,68 €/Monat erforderlich. Durch Anhebung der Frühabzulebendenqoute auf nun 25,6 %, ließe sich auch dieses Ziel noch mühelos erreichen. Durch weitere statistische Kenngrößen könnte nun genau ermittelt werden, wieviel Jahre ein potentieller Frühabzulebender noch Rente beziehen dürfte, ohne das System zu gefährden.

Auf selbigem Wege könnte dann auch die Frühabzulebendenreserve abgeschätzt werden, die allerdings nur angegriffen werden sollte, wenn für kriegerische Zwecke oder sonstige Notfälle noch Kapitalbedarf entstünde. Von dieser Rechnung in Abzug zu bringen wären Einmalaufwendungen für die Motivationshilfe der Betroffenen, die alle einen Anspruch auf den Film „Das ewige Leben nach 65“ haben. Hier sind allerdings bereits Überlegungen im Gang diesen Streifen zu verstaatlichen, dann könnte auch diese Sonderaufwendung entfallen.

Mithin sollte dieses Thema ernstgenommen werden und das aufgezeigte latente, krisenmindernde Potential nicht vernachlässigt werden. Die Alten werden uns den besonnenen Umgang mit diesem Gut danken. Sollte dies wider Erwarten alles versagen, so könnte man sich sicherlich auch mit einem kollektiven Suizid der 500 Millionen Europäer aus dieser misslichen Situation befreien.

Siehe auch.png Siehe auch:  Sozialschmarrnrotzer | Rentner | Alseimererkrankung | ®ente | Fürsorgerischer Lebensentzug
Siehe auch.png Siehe besser nicht:  Menschenrecht | Liebe | Freiheit | Erlöser | Liste der Unverbesserlichen
Siehe auch.png Bitte verwechseln mit:  Verbrecherstaat | Bürgerwehr | Rentnerschwemme | Humankapital

Unwort des Jahres 1998
Furzomma.transparent1.png
Artikel über Rentnerplage und Co. 
Furzomma.transparent2.png

AltenheimAlterAltersamphetamineAmbulante VersorgungslückeBuß-und-Bettag-Gedächtnis-KarreEin Hauch von OmaFachgreisFurzopaGaupelGeriatrieGranufinkHannibal KnäckeJungbrunnenOma ohne BeleuchtungOmas recyclenOmazon.comPflegenotstandsgesetzProgerie-MarktQuadratuhr des GreisesRentnerRentnerschwemmeSeniorSozialverträgliches FrühablebenSärgej OsteoporowitzTatterstallVorzeitige Vergreisung