Kindereinlage

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kindereinlage, die ...

Kindereinlagen waren bis zum Jahrtausendwechsel der Renner unter den Anlegern. Die Kindereinlage gibt es zwar heute noch, aber andere innovative Anlagemöglichkeiten bieten im Moment mehr Anreiz.

Pro und Contra[bearbeiten]

Die Idee der Kindereinlage ist der, dass Mütter und Väter (bei Bauchhöhlenschwangeren) einen finanziellen Anreiz bekommen sollen, Kinder auszutragen, um diese dann dem Anleger als billige Arbeitskraft zur Verfügung zu stellen.

Der Vorteil einer Kindereinlage macht sich erst nach einer Investition von mehr als 6 Kinder bemerkbar und auch für die Vorarbeit, die der Anleger leisten muss, macht sich im Schnitt erst nach 9 bzw. 30 bis 60 Monaten (je nach Art der Schwangerschaft) der Erfolg bemerkbar.
Der Nachteil, den Kritiker der Kindereinlagen sehen, ist die niedrige Rendite pa. Allerdings ist sie nicht gerade überzeugend hoch, wenn man bedenkt, dass Kinder maximal 14 Jahre alt werden und der jährliche Ertrag gerade mal ein bis zwei Euro beträgt. Auf 14 Jahre hochgerechnet wären das 14 bis 28 Euro. Das sind nach heutigem Maßstab drei bis sieben Schachteln Zigaretten! Und dann muss der Anleger noch eine Vorarbeit leisten, die sich erst nach frühestens neun und spätestens nach 60 Monaten bemerkbar macht. Ab einem Alter von 14 Jahren fallen dann diese aus der Gruppe der Kinder heraus und fallen also aus der Bilanz der Kindereinlagen heraus und somit aus der Verfügungsgewalt der Anleger.
Dann stehen diese Ex-Kinder als arbeitslose Jugendliche auf der Straße.

Kindereinlagen als Chance in der Krise[bearbeiten]

Bank of America Center - Church.jpg

Da sich im letzten Jahrzehnt das Geschäft mit Kindereinlagen als wenig rentabel erwiesen hat, wurden die Kindereinlagen-Abteilungen aus den Banken ausgelagert und sind nun überwiegend in den Geschäftsräumen von Orthopädischen Schuhherstellern zu finden. Das hatte zur Folge, dass sich, anders wie in anderen Geschäftsbereichen der Banken, keine Fusionen bildeten und so verhindert wurde, dass die Krise sich hier negativ bemerkbar machen konnte. Fachleute sprechen heute von der vielleicht gesündesten Anlagemöglichkeit.

Aussichten[bearbeiten]

Ersetzt werden soll die Kindereinlage durch das Begrüßungsgeld für Neugeborene. In einigen Gemeinden werden bereits bis zu 500 Euro dafür bezahlt!

Siehe auch.png Siehe besser:  Kinderwurst | Kindergeld Volltreffer bei Google…ansehen? Google One:4Elgoogbutton2.gif

Kinder und Erziehung
BabyBabyklappeBabyknickBabynahrungBabyölBarbieHauskindKindKinderKinder CountryKindereinlageKinderfilmKinderfragenKinderfresserKindergartenKinderkackeKinderschokoladeKindersicherungKinderwagenKinderwahnKinderwurstKindheitNachbarskinderPresskindSpiel-Ende KinderSäuglingWenn Kinder Kinder kriegenWhybär