Nepal

aus Kamelopedia, der wüsten Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bhaktapurisches Kamel vor Pagodyramide

Den Kamelen zuliebe wurden in Nepal Pyramiden errichtet. Außer Kamelen gibt es dort auch viele Dachdecker. Deshalb sind einige Pyramiden mit Pagode bekrönt.

Nepal ist dem Himmel so nah wie kaum ein anderes Land. In dem Land gibt es viele Kamele und Pyramiden. Sie werden von Touristen kaum beachtet, weil die, mit schweren Bergstiefeln ausgerüstet, ihre Wege stets zu Fuß gehen und ihre Lasten von Sherpas tragen lassen, also kaum mit Kamelen zu tun bekommen. Und statt Pyramiden am Weg, der als Ziel so schön sein könnte, zu bestaunen, setzen die Touris Scheuklappen auf und marschieren schnurstracks auf abertausende Meter hohe Gipfel, mit dem Nervenkitzel, dass jeder Zehnte von ihnen da oben bleibt. Am liebsten bleiben sie auf dem Berg Immerruh.

Margaret Thatcher ließ in Nepal ihre Gurkentruppe ausheben, mit der sie die Falklandinseln zurück eroberte. Dazu suchte ihr Schönheitschirurg Dr. Mengele junge Männer vom Stamm der Ghurkas aus und bildete sie aus im Umgang mit dem Skalpell, mit dem sie dann am Antipoden von Nepal, den Falkland-Inseln, die bösen Argentinier skalpierten.

Moderne Pyramide für den Sonnengott Ra, dem Pumori-Gipfel nachempfunden, damit sich überhaupt ein Touri dafür interessiert.


Siehe auch.png Nicht zu verwechseln mit:  Paypal, Opal und Omal

Siehe auch.png Siehe auch:  Himalaya